Frauenpolitik in Österreich: Wieder von Null anfangen

Podcast
Bewegungsmelder Kultur
  • Frauenpolitik in Österreich: Wieder von Null anfangen
    27:01
audio
27:00 Min.
Der schleichende Abbau der Flüchtlingskonvention zwischen 2015 und heute. Ein Interview mit Migrationsexpertin Judith Kohlenberger.
audio
27:00 Min.
Kulturpolitik zwischen Konflikt und Kompromiss
audio
27:00 Min.
Wir wollen unser Publikum zurück!
audio
27:00 Min.
Der Wert der Kunst
audio
27:00 Min.
Wo bleibt die Kulturpolitik?
audio
27:00 Min.
Woher kommt das Publikum?
audio
27:00 Min.
Die Konsolidierung der Kultur - Gerald Gröchenig über die Gründungszeit der IG Kultur
audio
27:00 Min.
Fair Pay Domino-Effekt: Salzburg, Graz - wo bleibt der Bund?
audio
27:00 Min.
Gemeinnützige Kulturarbeit. Ein unsichtbarer Sektor?
audio
26:36 Min.
Erfolgreich durch Krisen - Yvonne Gimpel im Interview

Die schwarz/türkisblaue Koalition hat bei ihrem Umbau der Republik nicht nur den Sozialstaat ins Visier genommen, sondern auch die Zivilgesellschaft. Dabei begannen sie mit Kürzungen von Fraueninitiativen. Nächstes Jahr wären weitere Kürzungen geplant gewesen. Ibiza bescherte der Regierung ein Jähes Ende, Neuwahlen könnten die Karten neu mischen. Wie haben Aktivistinnen das Jahr selbst erlebt? Was halten sie ungeachtet der Regierungskonstellationen für die größten Baustellen österreichischer Frauenpolitik? Und was erwarten sie von den Neuwahlen?

Wir haben mit Brigitte Theißl/an.schläge, Lena Jäger/Frauen*volkgsbegehren und Oona Valarie Serbest und Gitti Vasicek/FIFTITU% gesprochen.

 

Zum Artikel

Weitere Sendungen der IG Kultur

Zur Website des Frauen*volksbegehren

An.schläge abonnieren

Zur Website von FIFTITU%

Schreibe einen Kommentar