• 20190814_Durch das Jahr mit Hildegard_60-00
    59:59
  • MP3, 192 kbps
  • 82.39 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Im Jahreskreis sind wir bereits weit in der 2. Jahreshälfte angekommen. Jetzt im August merken wir, wie das frische Grün und die strahlenden Farben des Frühlings und Frühsommers in satte Farbtöne übergehen. Vielen Heilpflanzen, besonders den sogenannten Frauenkräutern, wird in der Zeit von Mitte August bis Mitte September eine besondere Heilkraft zugesprochen. Diese Zeit wird deshalb auch „Frauendreissiger genannt“. Was es mit diesem Frauendreissiger auf sich hat und welche Pflanzen gemeint sind, erfahren wir in der heutigen Sendung. Dazu hören wir, was uns Hildegard von Bingen zum August und den dazugehörenden Organen zu erzählen hat.

Rezepte und weitere Informationen zu Hildegard von Bingen finden Sie auf der Homepage des Bioheilkräutergartens Klaffer am Hochficht: www.heilkraeutergarten.at

 

Rezepte aus der Sendung

Frauendreissiger Likör“
10 voll aufgeblühte Schafgarbenblüten, 2 Stiele Minze, 3 Esslöffel Quendel – Blätter und Blüten , 2 Esslöffel Dost – ebenfalls die Blätter und Blüten, 10 Blätter vom Frauenmantel , 3 Esslöffel frische Johanniskrautblüten
Die Kräuter mit 500 g Kandiszucker und der abgeriebene Schale von 1 Zitrone in ein großes Glas geben. Mit 1 Liter 40 %igen Korn aufgießen und das Glas verschließen. An einem warmen aber nicht sonnigen Ort 3 – 4 Wochen ziehen lassen, dabei das Glas immer wieder gut durchschütteln. Anschließend den Likör abfiltern und in kleinen, dunklen Fläschchen noch mindestens 3 Wochen ziehen lassen.

Ziestessig: 5 zerdrückte weiße Pfefferkörner, 5 zerdrückte Wacholderbeeren, 1 Lorbeerblatt, 4 kleine Zwiebelscheiben, 5 Basilikumblätter, 1 Büschel Heilziest und 1 Büschel Petersilie in einen Steinguttopf geben. Diese Kräuter und Gewürze übergießt man mit 1 l aufgekochtem, noch heißem Weinessig. Den Topf zubinden und 2 Wochen lang kühl lagern. Dann abseihen und in Flaschen füllen.

Mutterkrautsalbe:
Zwei Esslöffel Mutterkraut-Urtinktur oder eine entsprechende Menge frisches Mutterkraut mit erwärmten Ziegenfett oder Butter- zu einer Salbe verrühren. Bei Schmerzen im Unterleib mehrmals täglich einmassieren.

Liebstöcklsuppe bei Frauenleiden:
2 Eier werden in einer dünnen Hühnersuppe versprudelt, dazu gibt man 3-4- El Butterschmalz oder Rahm, ½ Glas Wein und 2 EL Liebstöckelsaft oder Urtinktur. Alles zusammen aufkochen und vor und nach der Hauptmahlzeit ½ bis 1 Tasse davon trinken.

Quellen und Buchempfehlungen:
Physica – Heilsame Schöpfung – Die natürliche Wirkkraft der Dinge, Hrsg: Abtei St. Hildegard, Eibingen, ISBN: 978-3-87071-271-6
Die Hildegard – Pflanzen – Apotheke, ISBN: 978-3-7462-4949-0
Große Hildegard Apotheke, ISBN: 978-3-71711119-1
Die Kräuter in meinem Garten, ISBN: 978-3-902134-79-0

Produziert am:
13. August 2019
Veröffentlicht am:
13. August 2019
Ausgestrahlt am:
14. August 2019, 15:00
Thema:
Gesellschaft
Sprachen:
Tags:
, ,
RedakteurInnen:
Waltraud Müller
Zum Userprofil
Freies Radio Freistadt
Für E-Mail Adresse klicken
4240 Freistadt