• Ethnisierung_von_Sexismus_16_Tage_Schwerpunkt_12102010
    60:27
  • MP3, 256 kbps
  • 110.7 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Der derzeitige politische wie mediale Diskurs in Bezug auf Migration, verweist auf eine tiefe Krise sogenannter Einwanderungsgesellschaften. Das Multikulturelle-Projekt wird für gescheitert erklärt – angeblich wegen unvereinbaren kulturellen Werten und Traditionen.
Besonders Muslim_innen werden als prototypische Gegenspieler_innen, als Versinnbildlichung kultureller Differenz und als Feind des ‚Westens‘ wahrgenommen bzw. konstruiert.

Auf dieser Folie des konstitutiven Anderen, imaginiert sich der ‚Westen‘ als aufgeklärt, fortschrittlich und gleichberechtigt.
Das Geschlechterverhältnis ist hierbei ein wichtiger Austragungsort hegemonialer, ‚westlicher‘ Identitäsproduktion.

In diesem Zusammenhang wird auch von ‚Okzidentalität‘ als neuer Leitdifferenz gesprochen! Der Begriff Okzidentalismus beschreibt Neo-Rassismen, die sich über kulturelle Überlegenheit definieren.

Im letzten Teil der Sendung gibts ein Interview mit Klaus Theweleit zu seinem Vortrag ‚Erpresste Loyalitäten‘, den er im Rahmen der Veranstaltungsreihe ‚Unity in Plurality‘ am 19. Oktober 2010 in Graz hielt.

Die Sendung ist ein Versuch, sich an die Zusammenhänge von ‚Ethnisierung von Sexismus/Homophobie‘ und Okzidentalismus/-kritik anzunähern!

Produziert am:
10. Dezember 2010
Veröffentlicht am:
24. Januar 2011
Thema:
Gesellschaft
Sprachen:
Tags:
, , , , , , , ,
Zum Userprofil
Birgit Mayerhofer
Für E-Mail Adresse klicken