• KUPF_Radioshow_Juli_2019
    30:48
  • MP3, 241.43 kbps
  • 53.21 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Michael Hirsch, Philosoph, Politikwissenschafter über Aufstieg, Krise und Überwindung der Arbeitsgesellschaft.//Hofrat Paul Stepanek, Vorsitzender a.D Landeskulturbeirat über das Verhältnis von Kultur und Politik in OÖ.

Lohnarbeit im Wandel
Am 14. Juni 2019 fand der Open Commons Kongress  im Wissensturm in Linz zum Thema „Arbeit und Gesundheit in der digitalen Welt“ statt. Es ging um die Veränderungen der Arbeitswelt durch die stattfindende Digitalisierung. Welche Veränderungen stehen uns bevor? Welche Mitgestaltungsmöglichkeiten gibt es? Braucht es einen Kulturwandel? Dazu wurden interessante Inputgeber*innen geladen.
Einer der Referent*innen war Michael Hirsch, Philosoph, Politikwissenschafter und Kulturtheoretiker / Privatdozent an der Universität Siegen.
Sein Thema war: „Aufstieg, Krise und Überwindung der Arbeitsgesellschaft – Von der Lohnarbeits- zur Tätigkeitsgesellschaft“Sie hören einen kurzen Ausschnitt daraus.

Den ungekürzten Vortrag hören sie hier.

Das Interview mit Michael Hirsch hören sie hier.
Eine Frage der Macht
„Es ist eine Frage der Macht (der/der Vorsitzenden, Anm. d.Redaktion)“, wieviel Einfluss der Landeskulturbeirat (LKB) auf die hiesige Kulturpolitik nimmt, sagte Paul Stepanek im Interview . Er war lange Zeit stellvertretender Kulturdirektor des Landes OÖ. In seiner Pension war er nun acht Jahre lang Landeskulturbeirat, die letzten vier davon Vorsitzender des LKB. Heuer zieht er sich aus der Funktion zurück. Im Interview berichtet er über die Entwicklung der Kultur in OÖ, sowie der kulturpolitischen Gremien und deren Kommunikation.

Moderation und Gestaltung: Sigrid Ecker

Fremdmaterial in KUPF_Radioshow_Juli_2019
July by BOY ©