• #Stimmlagen_11_07_2019
    29:59
  • MP3, 273.33 kbps
  • 58.64 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Michael Hirsch, Philosoph, Politikwissenschafter über Aufstieg, Krise und Überwindung der Arbeitsgesellschaft.// Florian Skrabal, Chefredakteur Dossier über die Lage von investigativen Journalismus in Österreich.

Lohnarbeit im Wandel
Am 14. Juni 2019 fand der Open Commons Kongress  im Wissensturm in Linz statt. Der Themenbereich „Arbeit und Gesundheit in der digitalen Welt“.  Es ging also um die Veränderungen der Arbeitswelt durch die stattfindende Digitalisierung. Welche Veränderungen stehen uns bevor und welche Mitgestaltungsmöglichkeiten gibt es? Braucht es einen Kulturwandel? Und wie kann der von Statten gehen? Dazu wurden interessante Inputgeber*innen geladen.
Einer der Referent*innen war Michael Hirsch, Philosoph, Politikwissenschafter und Kulturtheoretiker / Privatdozent an der Universität Siegen.
Sein Thema war: „Aufstieg, Krise und Überwindung der Arbeitsgesellschaft – Von der Lohnarbeits- zur Tätigkeitsgesellschaft“. FROzine nutze die Gelegenheit und hat ihn zum Interview gebeten.

Den Vortrag hören sie hier.
Was plant Dossier- Investigativer Journalismus in Österreich
Wie geht es dem investigativen Journalismus in Österreich in Zeiten von Message Controll? Was bringt die zweite Ausgabe von Dossier Magazin? Wer ist Dossier überhaupt? Und was braucht es, um unabhängigen Journalismus und damit Demokratie zu fördern? All das erläutert Florian Skrabal, Chefredakteur Dossier.

Das ungekürzte Interview hören sie hier.

 

Moderation und Gestaltung: Sigrid Ecker