“The first Gaypride was a Riot” – 50 Jahre Stonewall Riots (lange Version)

Podcast
#Stimmlagen – Das Infomagazin der Freien Radios
  • iv_goessl_50_jahre_stonewall_lang
    10:56
audio
Protestcamp Lobau | Gerechte Verteilung
audio
Hochschüler*innenschaft österreichischer Roma und Romnja
audio
Arbeitssuche von Migrant*innen | Fit für die Ausbildung | Hallstatt AIR
audio
„Es muss uns gelingen das Missverhältnis zu beseitigen“ | Nur ein Schnitt durch die Landschaft?
audio
"Es gibt keinen objektiven Journalismus"
audio
Koalition gegen antimuslimischen Rassismus und Unabhängigkeit der Medien
audio
Journalismus - eine Orientierung | Verschwörungsmythen enttarnen | Jugend im Fokus
audio
Demokratie in einer digitalen Gesellschaft | Integration durch Bildung?
audio
Solidarisch gegen Femizide und das Patriarchat, weltweit! | Antirepressionsbüro unterstützt Betroffene von Polizeigewalt
audio
#STIMMLAGEN 13. 5. 2021

Heuer jähren sich die Stonewall Riots zum 50. Mal. Um den 28. Juni 1969 wehrten sich Lesben, Schwule, Trans*personen, People of Color und Sexarbeiter*innen gegen die andauernde Polizeigewalt. Auslöser war eine Polizeirazzia im Gayclub Stonewall Inn in der Christopher Street in New York. Somit markieren die Stonewall Riots den Zeitpunkt an dem Lesben, Schwule, Trans* und Queers gegen das regide, binäre Geschlechterregime aufbegehrten und es nicht länger mit friedlichen Protesten hinnehmen wollten. Gayprides weltweit beziehen sich auf dieses Datum und den Ort “Stonewall Inn”.
Wir unterhielten uns mit dem Historiker Martin Gössl. Er forscht zu queeren Subkulturen und sprach im Interview über die Geschichte der Stonewall Riots sowie die Wichtigkeit von Pride-Paraden in Zeiten eines zunehmenden Rechtsrucks.

Leave a Comment