9. Glückliches Funkgerät: Teil I: “ WENN GOTT WILL“/ Insha- Allah und “ A Box of Surprises“ der Salzburger Dokumentarfilmer Gabriele Hochleitner und Timothy McLeish Teil II: Liveinterview auf dem Mittelmeer zur Seenotrettung “Yachtfleet“

Sendereihe
رادیو شاد – Glückliches Funkgerät – Internationales antirassistisches Radio
  • 2019.06.16_1500.00-1559.25__Glückliches_Funkgerät
    57:50
audio
2.Teil Camp Moria auf Lesbos
audio
Musik Spezial über Jan Gabarek
audio
Electro Rave Punk Musik Spezial mit HC BAXXTER und BAM BAM BABYLON BAJASCH
audio
International Female Power Rap
audio
Glückliches Funkgerät: ILLEGAL UND UNSICHTBAR ? Podiumsdiskussion über Menschen ohne Aufenthaltstitel in Deutschland
audio
Right here! Right now! Corona- Hotspots verhindern! Sofortige Evakuierung der Sammellager für Geflüchtete auf griechischen Inseln und Weltweit !
audio
Glückliches Funkgerät: Asylbewerberunterkünfte - Flussbauhof'' und ''Bellevue di Monaco“, 2 Beispiele aus Salzburg und München
audio
Glückliches Funkgerät: Jubiläumsausgabe 1 Jahr Radio-Shadi
audio
Glückliches Funkgerät: antimilitaristischer Beitrag, die Arbeit der Informationsstelle Militarisierung e.V.
audio
Glückliches Funkgerät: Sendung über Aserbaidschan, Interview und Dokumentation

Dies ist eine zweiteilige Sendung.

Zuerst stellen wir Euch 2 Dokumentarfilmer aus Salzburg vor.
Gabriele Hochleitner und Timothy McLeish haben seit 2005 etwa 10 Filme herausgebracht, deren Themen sich entweder ,,ganz nah in der eigenen Familiengeschichte oder geographisch weit weg  abspielen“. Wir sprechen über den 2016 erschienen Film ,,WENN GOTT WILL“ (Insha-Allah) und den 2019 herausgekommenen Film ,,A Box of Surprises“.

Im zweiten Teil der Sendung sind wir per Sattelitentelefon mit einer der protestierenden Segelyachten verbunden und berichten Euch live vom aktuellen Protest ,,Yachtfleet“ auf dem Mittelmeer .
Die Aktion richtet sich gegen das Abfangen von geflohenen Menschen auf dem Mittelmeer, die mit Hilfe der lybischen Küstenwache zurück nach Lybien in menschenunwürdige Bedingungen gebracht werden.

Gegen die Kriminalisierung der zivilen Seenotrettung und gegen das Ausblenden und Vergessen der tausenden Toten im Mittelmeer, die Europa mitzuverantworten hat!

Schreibe einen Kommentar