• feminist futures final
    56:31
  • MP3, 128 kbps
  • 51.75 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Die neue Ausgabe der Frauen*solidarität

Welche Art von Politik wünschen wir uns? Wie wird Zukunft abseits der dominanten weißen Erzählung entworfen? Und wer hat das Recht, Kinder zu gebären, und für wen? Ausgangspunkt für diesen Schwerpunkt waren die Begriffe Utopien und Dystopien. Wovon träumen feministische Aktivist_innen, und gibt es bereits Anstrengungen, diese Träume wahr werden zu lassen? Aber auch: Welche Albträume gibt es? Und was tun feministische Bewegungen, damit jene nicht Wirklichkeit werden?

Die Antworten auf diese Fragen sind vielfältig. Einige davon, aber vor allem auch noch mehr Fragen präsentieren wir in der aktuellen Ausgabe. Eines ist klar: Wo Feminist_innen sind, gibt es auch Alternativen! >>> Weitere Infos: http://www.frauensolidaritaet.org/aktuelle-zeitschrift

Im Studio zu Gast sind zwei Autorinnen der Ausgabe: Ishraga Mustafa Hamid und Zoraida Nieto. Mit ihnen schauen wir auf zwei Länder, die sich gerade im Umbruch befinden: Venezuela und der Sudan. Sie erzählen welches Gehör feministische Bewegungen vor Ort finden, schildern aber auch wie nahe Utopie und Dystopie in der Realität dieser Länder beieinanderliegen.

Sendungsgestaltung: Petra Pint (Frauen*solidarität)

Fotocredit: Ebd.

Fremdmaterial in feminist futures final
The wrong kind of war by Imany ©