Österreich auf dem Weg zum autoritären Staat?

Sendereihe
KUPF Radio
  • bmk-rechtsruck-zivilgesellschaft
    27:01
audio
Übernahme: STADTKultur – LANDKultur
audio
„Ohne Kunst und Kultur wird´s still“
audio
Übernahme: Ein Jahr Türkis-Grün
audio
Fair zahlen, frei testen, Schutz schirmen – Kulturpolitische Updates aus Land und Bund (ungekürzte Version)
audio
Beitrag: Frei testen und Schutz schirmen – Was kommt nach diesem Kulturlockdown?
audio
Fair zahlen, frei testen, Schutz schirmen – Kulturpolitische Updates aus Land und Bund
audio
Übernahme: „30 Jahre (S)Zähne zeigen“
audio
Long Version: Money, Money, Money: Fair Pay-Diskurs im KUPFtalk
audio
Money, Money, Money: Fair Pay-Diskurs im KUPFtalk
audio
Beitrag: Die langsame Vernichtung

In vielen kleinen Schritten wurde eine Art „Orbanisierung“ Österreichs betrieben. Das Ende von Schwarzblau bedeutet eine kurze Atempause. Doch nicht nur die FPÖ, auch Kurz selbst hatte die Zivilgesellschaft mehrmals polemisch attackiert. Mit „NGO-Wahnsinn“ diskreditierte er pauschal einen ganzen Sektor. Es steht sinnbildlich für eine Entwicklung, die Österreich in Richtung Autoritarismus zu verändern droht. Wie steht es um die Zivilgesellschaft in Österreich? Was ist nun zu erwarten? Und welche neuen Widerstandsformen bilden sich?

Patrick Kwasi von der IG Kultur spricht in unserer Sendungsübernahme mit den wichtigsten Organisationen, wenn es um Widerstand und Solidarität aus der Zivilgesellschaft geht. Mit dabei sind u.a. Omas Gegen Rechts, Die Stimme der Gemeinnützigen, ATTAC bei Sebastian Kurz am Schneeberg und viele andere. Engagierte Bürger*innen sollten sich diese Sendung nicht entgehen lassen – Wir sind Viele!

Schreibe einen Kommentar