20 Jahre OMOFUMA : Die allererste Demonstration der African Communities in Österreich

Sendereihe
freshVibes
  • Dmonstration ggn rassistische Polizeiterror-8Mai1999
    46:45
audio
freshVibes 024: Black History Month, Rapperin Nenda, Schwarze im Nationasozialismus und Anna Gaberscik
audio
freshVibes 023: Afro-österreichische Musiker*innen / Lumumba @ 60 / Guem / Enfant Terrible Society
audio
Anna Starzinger: "Der Rhythmus meines Vaters Guem lebt weiter"
audio
Abdelmadjid Guemguem alias Guem: "Alles Leben ist Rhythmus"
image
freshVibes 022: Jahresrückblick 2020
audio
#FreeCongo Wien Kundgebung
audio
Kundgebung zum Schutz des Omofuma Denkmals gegen Rassismus
audio
freshVibes 021: Mireille Ngosso wird erste Schwarze Wiener Gemeinderätin
audio
Today in Vienna, Austria: End Police Brutality in Nigeria Demonstration
audio
freshVibes 020: Antirassistische Aktionswoche - #EndSARS - Brutalität der Wiener Linien - Goldener Verdienst für Ishraga Mustafa Hamid

 

Samstag 1. Mai 1999: An diesem Tag sollte der 25-jährige Marcus Omofuma nach Nigeria abgeschoben werden. Er wehrt sich dagegen und musste dies mit seinem Leben bezahlen.

Samstag 8. Mai 1999: Die allererste selbstorganisierte Demonstration aus dem inneren der African Communities in Österreich findet in Wien statt.  Am Aufgang der U-Bahn station Kettenbrückengasse sammelten sich ab 12.30 Uhr die unterschiedlichsten Menschen sowie NGOs. Mehr als 3.000 Menschen zogen vier Stunden durch Wien, zeigten Ihre Unzufriedenheit und wiesen darauf hin, dass der Tod Marcus Omofumas keinen Einzelfall darstellt. Verantwortlich für den Tod Omofumas war der strukturelle Rassismus innerhalb der österreichischen Polizei.

simon INOU war dabei und hat mit vielen Menschen geredet. 

Bilder

OmofumaDemo
681 x 636px

Schreibe einen Kommentar