Im Blickpunkt: Wünschenswerte Ziele in der Bildungspolitik

Sendereihe
Im Blickpunkt: Soziales und Bildung
  • 20190523_ImBlickpunkt_Johann-Tausch_57-02
    57:02
audio
Im Blickpunkt: Josef Scharinger
audio
Im Blickpunkt -Thomas Pflügl
audio
Im Blickpunkt - Dennis Tamesberger
audio
Im Blickpunkt - Zeiten der Transformation
audio
Corona und die Folgen - mehr Fragen als Antworten
audio
Zukunft des Bildungssystems in Österreich
audio
Im Blickpunkt: Schulen für Sozialbetreuungsberufe
audio
Im Blickpunkt - Max Kastenhuber
audio
Im Blickpunkt - Corona
audio
Im Blickpunkt - Prekäre Verhältnisse

Bei Roland Steidl zu Gast: Johann Tausch. Beide unterrichten seit Jahrzehnten an der Schule für Sozial- und Betreuungsberufe der Diakonie in Gallneukirchen.
Daher können Sie sich wohl als Experten für Bildung bezeichnen, und überlegen, was sie Österreich für eine Bildungspolitik verordnen würden, wenn die Republik bei der aktuellen Bildung der Übergangsregierung sie zum Dienst als Bildungsminister und -staatssekretär riefe. Für ein detailliertes Programm hat die Zeit beim Tempo der Ereignisse in der österreichischen Innenpolitik nicht gereicht, aber für eine Auflistung der Werte, die zeitgemäßen Ausbildungen ihrer Meinung nach zugrunde liegen sollten. Da wäre zunächst die Arbeit in Feld und Garten, weil uns zusehends der Bezug zur Herkunft unserer Nahrungsmittel abhanden kommt. Dann die Arbeit in Gruppen an sinnvollen Projekten zur Unterstützung Benachteiligter, um das Verständnis für die Mitmenschen zu stärken. In der Heilpädagogik geht es um ganzheitliche Seelenpflege, dort sind viele Ansätze vorhanden, die für eine zukünftige Gesellschaft wichtig werden sollten. Und ganz allgemein ist die Vermittlung von Fähigkeiten im Spiel zwar etabliert, aber ausbaufähig und zukunftsorientiert!

Schreibe einen Kommentar