Feministische Literatur au Lycée Français de Vienne

Sendereihe
Globale Dialoge – Women on Air
  • Streeruwitz
    Download
    56:59
audio
DIE ANDERE.
audio
Gewalt ist nicht Privatsache:
audio
Gender Equality im Klassenzimmer und Gerichtssaal
audio
Feministische Perspektiven auf Weltverhältnisse- Fokus: Solidarität
audio
Gender Equality im Klassenzimmer und Gerichtssaal
audio
Wiener Künstlerinnen und Covid-19
audio
Global Network of Women Peacebuilders (GNWP)
audio
Epistemische Gewalt
audio
I(solated) and the World No. 2 Ergebnisse aus einem Workshop
audio
I(solated) and the World No. 1

Über das Buch „Das wird mir alles nicht passieren….Wie bleibe ich FeministIn.“ von Marlene Streeruwitz diskutierten am 1.04. 2019 diesjährige Maturant*innen des Lycée Français de Vienne und die Autorin in einem Besprechungsraum der Schule. Dieses Werk wurde von der für die Jugendlichen zuständigen Deutschlehrerin ausgesucht, da „Frau Streeruwitz eine wichtige feministische Autorin und Intellektuelle ist, die konkrete Macht – und Lebensverhältnisse sehr gut an ihren Figuren deutlich macht. Es ist wichtig, dass Schüler*innen mit Hilfe der Literatur begreifen lernen, in welchem gesellschaftlichen Umfeld sie sich befinden – abseits der Mythen, die von den Medien und der Unterhaltungsindustrie ständig verbreitet werden.“

Bei der Besprechung dieses Buchs sei aufgefallen, dass sich die Schüler*innen an der in der Fiktion negativ dargestellten Realität stoßen. „Es gibt keine positiven Helden/Heldinnen, die „siegen“, was von den Schüler*innen aber offensichtlich erwartet und vehement gefordert wird. Der glasklare, ungeschönte Blick auf die Wirklichkeit missfällt“, resümierte die Lehrkraft nach Abschluss der Diskussion.

Webtipp:

http://www.marlenestreeruwitz.at/

http://www.marlenestreeruwitz.at/frag-marlene-trailer/

https://derstandard.at/1288160077005/Buch-Wie-bleibe-ich-Feministin

https://kritisch-lesen.de/rezension/die-soziologische-alternative-zum-beziehungsratgeber

https://www.lyceefrancais.at/index.php?id=home

Sendungsschnitt: Tania Napravnik

Fotocredit: Ebd.

Schreibe einen Kommentar