1 Zeitsprünge – Lauffen

Sendereihe
Zeitsprünge in Bad Ischl
  • 1 ZEITSPRUENGE - LAUFFEN_LUZIA GAMSJAEGER
    17:21
audio
10 Zeitsprünge - Via Salis-Perneck
audio
9 Zeitsprünge - Kaiser Franz Josef Straße
audio
8 Zeitsprünge - Trinkhalle
audio
7 Zeitsprünge - Kaiserpark
audio
6 Zeitsprünge - Stadtmuseum
audio
5 Zeitsprünge - Friedhof
audio
4 Zeitsprünge - Hotel Bauer-Bauerpark
audio
3 Zeitsprünge - Haidenhof-Robinsonvilla
audio
2 Zeitsprünge - Lehártheater

Durch Lauffen mit Luzia Gamsjäger

Lauffen gilt als der älteste Markt im Skgt. Markterhebung bereits Ende des 13. Jahrhunderts. Ursache für die frühe Marktgründung war wohl der Salz- und Eisenhandhandel und die strategisch bedeutende Lage am Wilden Lauffen, der ein gewaltiges Hindernis für den Salztransport war.

Der Ort wurde planmäßig angelegt. Die ehemaligen Salzfertigerhäuser lassen sich in vielen Fällen bis ins 15. Jahrhundert zurückverfolgen. Von besonderer Bedeutung waren der „Sitz an der Winden“, später als Bräuhaus bekannt und die ehemalige „Atzmannsdorferische Fertigung“, heute vor allem als Marktrichterhaus bekannt.

Die Wallfahrtskirche „Maria im Schatten“ wurde 1344 erstmal urkundlich erwähnt und ist auch heute noch ein beliebtes Pilgerziel. Die künstlerisch bemerkenswerte Plastik der Gottesmutter mit dem Kind im Arm ist ein spätgotisches Meisterwerk aus der Zeit um 1400.

Die Kirche wurde auch von Mitgliedern des Kaiserhauses regelmäßig besucht. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der „Kaiserstein“ bei der Traunbrücke. Er erinnert an Kaiser Ferdinands Morgenspaziergänge von Ischl nach Lauffen.

Schreibe einen Kommentar