Für eine Solidarische Pflegeversicherung gegen Notstandstradition!

Sendereihe
Werkstatt-Radio
  • Für eine solidarische Pflegeversicherung und gegen Notstandstradition
    59:59
audio
Stopp der Bahnhofsautobahn!
audio
Zur normativen Ordnung, die passende Droge für Kind und Erwachsene
audio
Sozialhilfegesetz neu, statt Mindestsicherung, damit Arme, Ärmer werden!
audio
Österreich-Brasilien, eine differente Beziehung mit unterschiedlich gleichen Systemen
audio
Wer profitiert von der praktizierten Raum(un)ordnung? Am Beispiel Haid-Ansfelden.
audio
Mit 5G im Kampf um profitable Netze und ungeteilte Macht
audio
Arbeitslosengeld rauf auf 80%, sofort!
audio
Corona Krise oder doch systematische Krise
audio
Klimaschutz und Raum(un)ordnung
audio
Bolivien: Schluss mit den Massakern für den E-Car-Rohstoff Lithium!

Pflegenotstand und Notstandspflege, eine österreichische Tradition!

Wo stehen wir heute mit der Pflege von Kranken, Bedürftigen und Alten in Österreich, einem – global gesehen – der reichsten Staaten dieser Erde. Ein bis heute vorherrschendes traditionelles Denken und Handeln verwehrt noch immer den Bediensteten im Sozialbereich, im Speziellen in Pflegeberufen, eine angemessene Entlohnung und angemessene gesundheitsschonende Arbeitsbedingungen. Verwehrt noch immer eine notwendige und ausreichende Pflege für alle, welche diese benötigen. Wir sind der Meinung: Anstelle des derzeit vorherrschenden marktorientierten Geldleistungsprinzips sollte ein bedarfsorientiertes Sachleistungsprinzip eingeführt werden, das für jeden und jede den Rechtsanspruch auf gute Pflege und echte Wahlfreiheit sicherstellt – unabhängig von der Größe seiner/ihrer Brieftasche. Gleichzeitig sollte die Beitragsgrundlage in der Sozialversicherung von der Löhnen und Gehältern auf die gesamte Wertschöpfung ausgeweitet werden, um die Finanzierung dieser existenziellen Lebensbereiche nachhaltiger und gerechter zu gestalten.

Musik: F.T.G.

Schreibe einen Kommentar