• do29_Mobilitätfüralle
    36:44
  • MP3, 173.87 kbps
  • 45.69 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Bei der 29. do!Demo sprachen vor dem Verkehrministerium Hannah und Hannah von Klimacamp bei Wien/System Change, not Climate Change über den Zusammenhang zwischen undemokratischer Verkehrspolitik und der Klimakatastrophe sowie Feministische Radaktivist_innen über die ungerechte Verteilung von Raum und Bewegungsfreiheit. Mit Isabel Frey, Sängerin yiddischer Revolutions- Widerstandslieder übten wir die neue Donnerstagstagshymne „Raus auf die Straße“.

Bei der ÖAMTC Zentrale sprachen Éva Dessewffy und Frauke Kreutler aus einer Gruppe kritischer ÖAMTC-Mitglieder, die ihre Mitgliedschaft aufgrund der demokratiefeindlichen Haltungen des Automobilclubs bezüglich Demonstrationsrecht nicht verlängern werden.
Melinda Franzke und Paul Hahnenkamp vom Forum kritischer Jurist_innen betonten die Notwendigkeit die eigenen Rechte zu kennen: „Demofreiheit für alle vor Profitgier der Wenigen“.
Unams und Bernhard von F13/Augustin Boulevardzeitung sprechen über den schwierigen Zugang von Menschen in prekären Situationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln.
Den krönenden Abschluss der 29. do! Demo lieferten Sandra und Simonida Selimovic – die Mindj Panther Roma Armee Fraktion – mit einer Performance zu Rassismus gegen Roma ab.

Für die Musik während der Demo sorgte darktunes und im Anschluss gab es eine After-do! Party in der Arena.

#wiederdonnerstag

https://wiederdonnerstag.at/

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Produziert am:
11. Mai 2019
Veröffentlicht am:
11. Mai 2019
Thema:
Gesellschaft
Sprachen:
,
Tags:
, , , , ,
RedakteurInnen:
Marty Huber
Zum Userprofil
Marty Huber
Für E-Mail Adresse klicken
1060 Wien