• AQV_2019_05_08
    60:17
  • MP3, 254.98 kbps
  • 109.94 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Arbeit Quo Vadis besuchte die Ausstellung „Arbeit ist unsichtbar“ im Museum Arbeitswelt in Steyr und arbeitet daran unsichtbares hörbar zu machen.
Weiters erhalten sie Informationen zu „Das Grundeinkommen: Ein Modell für sozialen Frieden in Eurpa?“.

ARBEIT IST UNSICHTBAR, so der Titel der Ausstellung im Museum Arbeitswelt in Steyr. Wir versuchen unsichtbares hörbar zu machen. Menschen arbeiten in Fabriken und in Büros an Maschinen mit Werkzeugen und unter Einsatz von Energie und Rohstoffen. Dies ist alles sichtbar und wir erhalten das fertige Produkt. Diesem Produkt ist dann die Arbeit nicht mehr anzusehen.

Aber wie und warum und mit welchen Gefühlen die Menschen ihre Arbeit tun, was sie fordert und überfordert, was Arbeit gibt und wozu sie zwingt, das bleibt oft unsichtbar. Mit der Ausstellung ARBEIT IST UNSICHTBAR möchten wir einen kritischen Blick auf die gegenwärtigen Entwicklungen werfen, aufklären und zur Diskussion über unsere Zukunft anregen.

Redaktion Erich Tomandl

Fremdmaterial in AQV_2019_05_08
You drive me crazy by Fine Young Cannibals ©
Fast Train by Soloman Burke ©
Keep Me Singing by van morrison ©
Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Produziert am:
08. Mai 2019
Veröffentlicht am:
09. Mai 2019
Thema:
Gesellschaft
Sprachen:
Tags:
, ,
RedakteurInnen:
Erich Tomandl
Zum Userprofil
avatar
Erich Tomandl
etomandl (at) gmail.com
4030 Linz