Stimmen der Viefalt – Studierende aus Bosnien-Herzegowina On Air

Sendereihe
Freies Radio Salzkammergut
  • STIMMEN DER VIELFALT - Studierende aus Bosnien Herzegowina On Air
    Download
    46:15
audio
AIR CHECK - Das Workshopradio im FRS
audio
Interview mit dem Duo "Andyman"
audio
Bifeb ON AIR
audio
Geschichte der österreichischen Frauenbewegung
audio
Budapest, 3. - 5. Februar 2011
audio
AIR CHECK - das Workshopradio vom 6.11.2010
audio
KID'S machen Radio / Radionest VB Teil 2
audio
Kid's machen Radio im RADIONEST VB
audio
Kid's machen Radio im FRS

Das Freie Radio Salzkammergu wurde vom österreichischen Kulturforum in Sarajevo eingeladen Radioworkshops an den Germanistik-Instituten der Unis in Banja Luka, Mostar und Sarajevo zu halten. Jörg Stöger und Mario Friedwagner waren von 8. – 13. April in Bosnien und Herzwegowina und haben mit mehr als 40 Studierenden eine zweisprachige Radiosendung gestaltet.

Dabei kam auch erstmals ein kleines mobiles Koffer-Radio-Studio zum Einsatz. Die Studierenden wurden in die Grundlagen der Radio- und Potcast-Produktion eingeführt, haben einiges über die Freien Radios in Österreich erfahren und wurden mit kleinen Aufnahmegeräten auf die Straße und den Campus geschickt.

Dort haben sie Interviews und Statements von Passanten eingeholt und sich erkundigt, was in den einzelnen Städten verbessert werden könnte, an welchen Plätzen und Orten in den drei Städten sich die Menschen am wohlsten fühlen und welche Redewendung/Phraseme ihre liebsten sind.

Im Anschluss wurden die Interviews ins Deutsche übersetzt und mit dem mobilen Studio aufgenommen. Ziel war es, an jeder Uni eine gemeinsame Redaktion zu bilden, die einen Teil der gemeinsamen Sendung aller Unis produziert. Dafür standen jeweils 15 Minuten zur Verfügung. Die jeweiligen Redaktionen bestanden aus mehreren ReporterInnen-Gruppen, einem Moderationsteam und einer Musikredaktion.

Wir haben die Arbeit mit den engagierten Studierenden sehr genossen, bedanken uns bei den LektorInnen Rebekka Zeinzinger (Sarajevo), Regina Mörtl (Banja Luka) und Uwe Zehetner (Mostar). Besonderer Dank gilt auch Sabine Kernthaller vom österreichischen Kulturforum in Sarajevo für Einladung.

Das Projekt wurde von der österreichischen Botschaft in Bosnien-Herzegowina und der Stadtgemeinde Bad Ischl, einer Partnersstadt Sarajevos, finanziell unterstützt.

Schreibe einen Kommentar