Sondersendung zum Internationalen Tag der Pressefreiheit 03.05.2019

Sendereihe
Sondersendungen auf FREIRAD – Freies Radio Innsbruck
  • pressefreiheit_gesamt
    34:30
audio
Mein Weg vom Kongo nach Europa - Gespräch mit Emmanuel Mbolela
audio
All the Witches Dance – A Heavy Metal Halloween
audio
All the Witches Dance – A Heavy Metal End of the Year
audio
„Mach mit! Es geht um uns!“
audio
Was bedeutet es, beeintrechtigt zu sein?
audio
Halloween Special: Master Gruesome's Creepypastas und Gruselgeschichten
audio
I as a wo/man in Egypt in 2020
audio
Rassistischer Gewalt auf der Flucht in Zeiten von Corona
audio
Analyse der Gelbwesten Proteste - Vortrag
audio
Eröffnung des PolitFilmFestivals 2020 - Thema: Eigentum

Am 03. Mai wird der Internationale Tag der Pressefreiheit begangen. Für FREIRAD Grund genug, sich mit dem Thema auseinander zu setzen. Der Begriff scheint abstrakt und schwer fassbar. Wie wichtig Pressefreiheit als ein Stützpfeiler der demokratischen Gesellschaft ist, bemerken viele erst, wenn sie beschnitten wird. Sei es durch Kürzungen der staatlichen Förderung für Medien, durch verbale und physische Angriffe auf Journalist_innen, durch Zensur kritischer Stimmen. Die Gefahren für die Pressefreiheit sind zahlreich und wirtschaftlicher, politischer und infrastrukureller Art.

Den jährlichen Berichten von Reportern ohne Grenzen zu folge gilt es, sich hier und jetzt schützend vor die Pressefreiheit zu stellen. Besonders in Ländern wie Österreich oder Serbien, in denen es im letzten Jahr massive Einschränkungen der Pressefreiheit gegeben hat. Österreich verlor 5, Serbien gar 14 Plätze auf der von Reportern ohne Grenzen 2019 veröffentlichten internationalen Rangliste. In Ländern wie den USA, Kroatien und Armenien gibt es spürbare Probleme, in China und Syrien ist die Situation sehr schwierig. Was aber sagen die Menschen in bzw. aus diesen Ländern? Was bedeutet für sie Pressefreiheit? Wie nehmen sie sie wahr? Und stimmen subjektive Empfindungen mit den Einschätzungen von Reportern ohne Grenze überein?

Folgende Menschen dachten für FREIRAD laut vor dem Mikro über Pressefreiheit ganz allgemein und in ihren Heimatländern nach:

Katarina Csanyiova, Daniel Hurlbert, Emad Husso, Marija Jelecanin, Marko Dinić, Markus Schennach, Nassir Al-Broni, Ricky Wong, Sona Andreasyan, Theo Wilhelm, Festus Jerome Mantyamo, Marlene Weck

Schreibe einen Kommentar