Wozu braucht der Feminismus das Denken der sexuellen Differenz?

Sendereihe
Hörlabor
  • 2019_05_02_hl_judith_03_37
    03:37
audio
Psychisches Wohlbefinden im ersten Corona-Semester
audio
Inncontro-Filmfestival der Vielfalt
audio
Yoga als Sport und Therapie
audio
Zur Neuerscheinung des Buches "Tirolerei in der Schweiz"
audio
Erkundungen in der Punkszene
audio
Zur Neuerscheinung des Buches „Tirolerei in der Schweiz“
audio
Interview mit Franz Eder zur US-Wahl
audio
Hörlabor am 19.11.2020
audio
Hörlabor am 12.11.2020
audio
Graffiti – zwischen Kunst und Vandalismus von Livia Soier

Anmod:
Die kommende Ausgabe der AEP-Informationen, die feministische Zeitschrift vierteljährlich erscheinend des Arbeitskreises für Emanzipation und Partnerschaft, wird diesmal von den externen Redakteurinnen Barbara Grubner und Bernadette gestaltet. Die mit „Wozu braucht der Feminismus das Denken der sexuellen Differenz?“ betitelte zweite Ausgabe dieses Jahres versammelt Texte zum Denken der Differenz, die alle Grundbegriffe der feministischen Kritik – wie Geschlecht, Sexualität, Differenz, Männlichkeit/Weiblichkeirt – deutlich anders als die heute bekannteren Ansätze aus den Gender- oder Queerstudies behandelt.

Abmod:
Die nächste Ausgabe der AEP-Informationen erscheint Anfang Juni und ist im Buchhandel, sowie in der AEP-Frauenbibliothek, Schöpfstraße 19, erhältlich als auch bestellbar.

Schreibe einen Kommentar