Interview mit Gregor Schmidinger über seinen Film Nevrland beim Crossing Europe Filmfestival in Linz

Sendereihe
Kino für die Ohren 2019
  • XE_2019_Nevrland_Interview_Schmidinger
    18:20
audio
Das war das Filmfestival Crossing Europe 2019
audio
Beitrag „Radio für die Ohren“: Interview mit Sebastian Brameshuber – Regisseur von „Bewegungen eines nahen Bergs“
audio
Beitrag "Radio für die Ohren": Interview mit Thomas Heise - Regisseur von "Heimat ist ein Raum aus Zeit"
audio
Elfi Semotan, Photographer - Interview mit Elfi Semotan zum Film am Crossing Europe 2019
audio
Local Artists: Neverland & Competition Documentary: Hungary 2018
audio
Reise nach Jerusalem - Film - Crossing Europe 2019
audio
Filmgespräch Bernhard Sallmann
audio
Interview mit Lotte Schreiber bei Crossing Europe 2019
audio
Crossing Europe filmfestival - eine Übersicht

Local Artists: Nevrland
Das Langspielfilm-Debüt Nevrland von Regisseur Gregor Schmidinger ist ein mysteriöser Coming-Of-Age-Film über einen Jugendlichen, der unter Angstattacken und zunehmenden Wahnvorstellungen leidet. Der 17-jährige Jakob lebt mit seinem Vater und dem Großvater in einer kleinen Wohnung in Wien und jobbt in einem Schlachthaus. Eines Nachts begegnet er in einem Sex-Cam-Chat dem 26-jährigen Kristjan. Ihre Unterhaltung führt zu einer virtuellen Freundschaft, und auch in der realen Welt kreuzen sich die Wege der beiden Männer auf unheimliche Weise.

Schmidinger bezeichnet „Nevrland“ als post gay. Das heißt, der Protagonist ist schwul, aber seine Sexualität stellt keinen Konflikt dar. Der zentrale Konflikt ist stets Jakobs Angststörung. Im Interview mit Michael Diesenreither geht es um Autobiographisches im Film und seine Herangehensweise.

  • Regie und Drehbuch: Gregor Schmidinger
  • Produzent: Ulrich Gehmacher
  • Darsteller: Simon Frühwirth, Paul Forman, Josef Hader, Wolfgang Hübsch, Anton Noori

Der Film wird im September 2019 regulär in den österreichischen Kinos erscheinen, und hatte Oberösterreich-Premiere am 26. April 2019 beim Crossing Europe Filmfestival

Schreibe einen Kommentar