• 20101203_abisz_87_mal-waldron-mp3
    60:00
  • MP3, 128 kbps
  • 54.93 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

„Die Macht der Wiederholung“, so charakterisierte Mal Waldron selbst einmal seine Musik. Unter Waldron’s Fingern entwickeln die grollend-ostinaten Figuren der linken Hand tatsächlich enorme Kraft und eine charismatische Magie.

Mal Waldron, ein gebürtiger New Yorker hat die Jazzgeschichte mitgeprägt und ist ein Überlebender einer Ära von denen inzwischen nicht mehr allzu viele Musiker auf der Bühne präsent sind. Nach seinem Studium des klassischen Klavierspiels und Komposition begann er seine Jazzlaufbahn, ursprünglich als Altsaxophonist. Vielleicht ist es eine Legende, daß er auf den Klavierstuhl wechselte weil die Pianisten in seinen Bands so miserabel waren. Sein Klavierspiel ist durch die repetitiven perkussiven Muster unverkennbar.

1958/1959 begleitete er die Sängerin Billie Holiday (u.a. in Europa). Diese Zusammenarbeit spiegelt nach Holidays Tod seine Platte Left Alone (mit Jackie McLean) wider, die ihm letztlich große Anerkennung in Japan verschaffte.

Mal Waldron: „Als ich nach Europa kam, war der Druck plötzlich weg und ich brauchte keine Drogen mehr. Außerdem sprachen in Europa nun zwei Dinge für mich, die in Amerika gegen mich waren: ein Schwarzer und ein Jazzmusiker zu sein.“ Mal Waldron sagt selbst über seinen Haupteinfluß: „Ich war einer von den Pianisten, die von Monk herkamen“. Monks Einfluß zeigt sich allerdings weniger in der Art der Phrasierung als vielmehr im „Spirit“ seiner Musik. Später einmal meinte er auf die Frage in welche Kategorie seine Art zu spielen einzuordnen sei: „Music“.

In den letzten 30 Jahren seines Lebens haben sich in seinem Spiel ohnehin die typisch Waldron’schen Elemente so verstärkt, daß man von einem ureigenen Stil sprechen muß.

Die Stücke:

Left Alone: Jackie McLean (as) Mal Waldron (pf) Julian Euell (b) Al Dreares (ds)
recorded at 1960

„Let’s Call This“ with Mal Waldron (pf), Steve Lacy (ss), Reggie Workman (b), Eddie Moore (ds) Live at Sweet Basil in 1987

Miles and Miles of blues – live at the domicile. waldron/woode/favre 19-6-71, München

„The Seagulls of Kristiansund“, composed by Mal Waldron with lyrics by Jeanne Lee. Jeanne Lee,voice, Mal Waldron,piano.

Catwalk 1959. Mal Waldron (p) , Julian Euell (b) , Al Dreares (ds) , Jackie McLean (as)

Rat Now – Free at Last, 1969. Trio being composed by (b), Isla Eckinger, (d), Clarence Becton and (p).