wwlw #15: Das Große im Kleinen verändern. Zur Gestaltungskraft kleinstrukturierter Initiativen

Sendereihe
Wie wir leben wollen
  • wwlw #15: Das Große im Kleinen verändern. Zur Gestaltungskraft kleinstrukturierter Initiativen
    Download
    98:17
audio
wwlw #14: Wert und Würde des Menschen. Zur Begründung und Umsetzung der Menschenrechte
audio
wwlw# 13: Gesichter der Liebe: Vorstellungen von Beziehung, Romantik und Familie im historischen Wandel
audio
wwlw #12: Neue Rechte und alte Seilschaften: Rechte Bewegungen der Gegenwart und ihre Strategien
audio
wwlw #11: Open Source und D.I.Y.: Wege zu einer demokratischen Technisierung
audio
Wie Wir Leben Wollen 10_Zwischen Polyamorie und The One: Zum Wandel von Beziehungskonzepten in der Gegenwartsgesellschaft
audio
Wie Wir Leben Wollen 08 _Über Freiheit gesprochen. Wie sich Autonomie linguistisch erwägen lässt.
audio
Wie Wir Leben Wollen 07 _Wirtschaftsgeschichtliche Perspektive: Die Schere zwischen globalem Norden und Süden.
audio
Wie Wir Leben Wollen 06 _ Zentrum und Peripherie
audio
Wie Wir Leben Wollen 04 _ Alternative Versorgung

06|04|19 Bei diesem Termin richteten wir das Augenmerk auf Initativen und Projekte in Innsbruck, die versuchen, das Große im Kleinen zu verändern. Damit sollte erneut eine eher auf gesellschaftliche Praxis abzielende Thematik angesprochen werden, nämlich der gestalterische Anspruch und die gestalterischen Möglichkeiten unterschiedlicher Initiativen aus dem Raum Innsbruck. Alternative Gesellschaftsentwürfe als gelebte Praxis. Wie können solche Ansätze gelingen? Welche Grenzen sind ihnen gesetzt? Neben der Vorstellung von und Berichten aus solchen Projekte, die einen gewissen sozialgestalterischen Ansatz verfolgen, war dieser Termin auch als Vernetzungstreff gedacht.

Janine Bex vertrat „pioneers of change“, einen gemeinnützigen Verein zur Bildung im Bereich nachhaltiger Entwicklung, Hannes Sucher den gegen Konsum und Wegwerfgesellschaft gerichteten „Kostnix Laden Innsbruck“ und Klaus Jahnel den auf die Bewahrung und Belebung einer sozialen Begegnungszone angelegten „Kulturverein Vogelweide“. Überdies wurde der Abend mit einer Einladung im Format „Poetry-Slam“ eingeleitet; diesen Teil übernahm Katrin Rauch.

Schreibe einen Kommentar