Minority Report in Graz: 1 Monat Schutzzonen in Parks

Podcast
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • beitrag_schutzzone_philipp-hense
    06:07
audio
Gleisdorf: Corona-Leugner*innen Hot-Spot in der Oststeiermark
audio
Corona-Demos: Rechtsradikale stellen von Anfang an Gefahr dar
audio
Gesamtsendung 15.12.2021
audio
Klagsdrohungen der Stadt Wien gegen Lobau-Aktivist*innen
audio
Gesamtsendung 8.12.2021
audio
Ökofeminismus als Möglichkeit, die Welt grundsätzlich anders zu denken
audio
Gesamtsendung 1.12.2021
audio
Tag gegen patriarchale Gewalt an FLINTA-Personen
audio
Aktion Auto:Frei:Tag in Graz
audio
Gesamtsendung 24.11.2021

Seit ca. einem Monat gibt es in Graz zwei Schutzzonen – im Volksgartenpark und im Metahofpark. Argumentiert wird mit dem Sicherheitspolizeigesetz: Minderjährige seien im besonderen Ausmaß durch die Begehung strafbarer Handlungen nach dem Strafgesetzbuch und dem Suchtmittelgesetz bedroht. Mit dem Mittel der Schutzzone kann die Polizei dort Menschen wegweisen, von denen anzunehmen ist, dass sie strafbare Handlungen setzen. Also Minority Report in Graz – Verbrechen verhindern, bevor sie überhaupt begangen wurden?
Auch für den Juristen Philipp Hense-Lintschnig ist das eines der Probleme von Schutzonen. Im Interview erklärt er die rechtlichen Grundlagen und Problematiken dahinter.

Schreibe einen Kommentar