• derive_pizzza_prekär_042019
    26:59
  • MP3, 320 kbps
  • 61.79 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Einmal Pizza prekär, bitte!
Über das urbane Phänomen der Essenszustellung im digitalen Kapitalismus

Wir sehen sie in ihren grünen, pinken oder orangenen Jacken mit sperrigen Rucksäcken, wie sie sich an den Autokolonnen der Stadt vorbeischlängeln, in Restaurants warten und uns mit Essen versorgen.
In dieser Sendung betrachten wir ein relativ neuartiges städtisches Phänomen: Die digitalisierte, plattformbasierte Essenzustellung. Dafür haben die Redakteurinnen Greta Egle und Sandra Voser nicht nur eine gute halbe Stunde auf ihre online bestellten Currys gewartet, sondern auch Benjamin Herr interviewt.

Der Wiener Soziologe beschäftigt sich mit Arbeit und Digitalisierung aus einer herrschaftskritischen Perspektive. Auf Basis einer einjährigen Feldforschung, in der er selbst als Essenslieferant am Fahrrad unterwegs war und viele Interviews mit Kolleg_innen führte, hat er sein Buch „Ausgeliefert. Fahrräder, Apps und die neue Art der Essenszustellung“ im ÖGB-Verlag veröffentlicht. Dabei nimmt er vor allem die Arbeitsverhältnisse in den vermeintlichen Start-Ups kritisch in den Blick: Wie sozial nachhaltig ist dieser Beschäftigungsbereich? Profitieren die Arbeitnehmer_innen von der beschwörten „Flexibiliserung“ der Arbeit?

Weitere Informationen und Links:

Herr, Benjamin: „Ausgeliefert. Fahrräder, Apps und die neue Art der Essenszustellung“, ÖGB Verlag

Herr, Benjamin: Alle Macht den Rädern. Fahrradkuriere und Plattformen im urbanen Kapitalismus.
In der 75. Ausgabe von Derivé – Zeitschrift für Stadtforschung, April/Mai 2019.

Crowdfunding Initiative des selbstorganisierten Fahrradlieferdienstes „Mesakas“ in Barcelona.

Die RADS in Wien

STAR BMA 

Ein kurzer Hinweis noch: am 28. April wird der letzte Stadtstreifen im Frühjahrsprogramm von Cinema dérive gezeigt:

PUSH, die neue Dokumentation von Fredrik Gertten untersucht, warum wir es uns nicht mehr leisten können, in unseren Städten zu wohnen. Der Film folgt der UN-Sonderberichterstatterin für das Recht auf Wohnen, Leilani Farha, wie sie die Welt bereist, um herauszufinden, wer aus der Stadt gepusht wird und warum.
Sonntag, 28.3. um 13 Uhr im Filmcasino in Wien.
Für das anschliessende Filmgespräch ist Lukas Tockner, Wohnrechtsexperte der Arbeiterkammer Wien, zu Gast.

Mehr Infos gibt es wie immer auf www.derive.at

Fremdmaterial in derive_pizzza_prekär_042019
Bicycle Race by Queen ©