Über Abtreibung schreiben

Sendereihe
aufdraht: Leipziger Buchmesse 2019
  • Leipziger Buchmesse 2019 - Über Abtreibung schreiben
    54:48
audio
Macht Sprache mächtig?
audio
Gut vernetzt, und nun?
audio
Wie politisch ist der Buchhandel?
audio
Selbstbewusst nach links statt von Rechten treiben lassen
audio
Queens Against Borders: Die Auseinandersetzung mit den Rechten und der Kampf für LGBTIQ*-Rechte
audio
Ahoj! Das junge Tschechien bei Wieser
audio
Jutta Treiber: Halt den Mund, sagte Mutter und dann starb sie
audio
Winfried Wolf: Mit dem Elektroauto in die Sackgasse
audio
Leipzig liest weltoffen – mehr Demokratie auf der Leipziger Buchmesse

Aufzeichnung der Diskussion am 22.3.2019 auf der Leipziger Buchmesse, organisiert von #verlagegegenrechts.

Das Schreiben über Abtreibungen ist politisch, es wird kriminalisiert und kann Leben retten.

Mit Kristina Hänel (Ärztin und Autorin), Tina Reis (feministclickback.org) und Lena Luczak (Lektorin Wagenbach Verlag)

Moderation: Lisa Mangold, #verlagegegenrechts

In Deutschland ist es schwer Informationen zu Schwangerschaftsabbrüchen zu erhalten. Im Internet wimmelt es von Fehlinformationen, Ärzt*innen dürfen nur eingeschränkt aufklären, das Thema ist tabuisiert … Das Schreiben über Abtreibungen ist politisch und subversiv, es kann kriminalisiert werden und ist zugleich so wichtig für Betroffene und ihre Unterstützer*innen. Wir wollen über das Potential des Schreibens und Sprechens über Abtreibung diskutieren: über die Folgen der Tabuisierung, echte Gefühle und politische Forderungen.

Schreibe einen Kommentar