Der Rest ist Frau und Wildnis. Ein Radioessay. Superscience Me #19 zum Weltfrauentag

Sendereihe
Superscience Me
  • Der Rest ist Frau und Wildniss - Superscience Me #19
    39:33
audio
Star(s) Speak - ein Moment in einer Ausstellung - Superscience Me #37
audio
Invasive Pflanzen und Neophyten - Superscience Me #36
audio
Fledermäuse, Children of the Night. Superscience Me #35
audio
"Wir sind die Untoten, Carmilla! Merk dir das endlich!" - Vampyre und Vampyrinnen. Superscience Me #34
audio
Death and the Lady. Superscience Me #33 by Tadzio
audio
Cactus and the many super powers of succulents. Superscience Me #32
audio
Schleim. Superscience Me #31
audio
Toxic Temple. Superscience Me #29
audio
This Invisible Entity – Superscience Me Special World Radio Day 2020
audio
Klärschlamm. Superscience Me #28

„Civilized Man says: I am Self, I am Master, all the rest is other – outside, below, underneath, subservient. I own, I use, I explore, I exploit, I control. What I do is what matters. What I want is what matter is for. I am that I am, and the rest is women & wilderness, to be used as I sere fit.“ Ursula K. Le Guin: Woman / Wilderness

Ausgehend von diesen Sätzen der feminstischen Science Fiction Autorin, denkt diese Superscience Me-Spezial-Ausgabe zum Weltfrauentag über *Frauen & Wildnis* nach.

Wir folgen Frauenfiguren aus zeitgenössischer spekulativer Literatur, die Natur und Feminismus zusammenbringen, ohne Weiblichkeit mit Natürlichkeit gleichzusetzen oder sich esoterisch in einer Mutter-Natur-Fantasie aufzulösen. Vielmehr bewohnen diese Frauen die Wildnis schlau, trickreich und respektvoll.

Gelesen wird: *Surfacing* von Margaret Atwood, *The Word for World is Forest* von Le Guin, *Annihilation* von Jeff VanderMeer, *The Word for Woman is Wilderness* von Abi Andrews,…

Zitate lesen: Harald Pamminger, Louise Horvath
Synthi-Untergrund: philosophy_junior, Kalifornia Kurt

 

Schreibe einen Kommentar