im namen der mutter – Judith Klemenc im Gespräch mit Tove Soiland

Sendereihe
Internationaler Frauentag – 8. März
  • Im Namen der Mutter - Judith Klemenc im Gespräch mit Tove Soiland
    58:59
audio
Internationaler Frauentag & 15 Jahre kinovi[sie]on
audio
Den Künstlerinnen auf der Spur
audio
Umzug im Alter - Internationaler Frauentag
audio
ReVulvation: Die Frauen*vernetzungsgruppe Innsbruck
audio
Step Up! Gegen Gewalt. Sendung vom Frauenhaus Tirol
audio
Vorgekostet – Bernhards Kochbuchtipps
audio
SLUT OR NUT – Sexualisierte Gewalt gegen Frauen
audio
das mensch. gender_queer on air – Audre Lorde: The Berlin Years
audio
Thinking out loud: Gerechtigkeit für Frauen

Anlässlich des Screenings der Filmtrilogie “im namen der mutter” sprach Künstlerin und Autorin Judith Klemenc mit der feministischen Theoretikerin Tove Soiland.

Zu den Filmen: Eva, Rahel und Maria, drei alttestamentarische Frauen, die kulturelle Vorstellungen von Erinnerungen abbilden, widersprechen in ihrer Autorinnenschaft an ihrer Geschichte jeweils den ihnen zu- und eingeschriebenen Bildern einer Atemlosen, einer Vertröstenden, einer Liebevollen. Als Autorinnen ihres Daseins sprechen sie zwar als Adressierte, zugleich in ihrer gegenwärtigen Unmittelbarkeit als Atemende, als Tröstende, als Liebende dagegen.

Die Präsentation der Kompilation und das Gespräch fand am 07.02.2019 im Kunstpavillon der Tiroler Künstler*schaft statt.

Macherin: Judith Klemenc

judith klemenc
tiroler.kuenstler*schaft

Schreibe einen Kommentar