Über das Schreiben – Friederike Mayröcker im Gespräch mit Romina Achatz

Sendereihe
Fem*Poem
  • Über das Schreiben
    59:57
audio
The social construction "Race" and Reality
audio
LGBTQI+ Refugees need urgent protection @ Kakuma Refugee Camp in Kenya
audio
Poetry when the world is on fire
audio
Mbene Mwambene: About political theatre, systemic violence and racial profiling
audio
Thoughts on CORONA- COVID-19
audio
Kamran Behrouz: Queer/trans/nonbinary bodies in Exile
audio
Ann Cotten
audio
Barbi Marković: Über literarische Schaffensprozesse
audio
Bühne als Szene exzessiven Denkens
audio
TRANS// CLASSLESS // QUEER // Performing Art and Activism in GHANA

In der Sendung ist Romina Achatz zu Besuch bei Friederike Mayröcker. Sie sprechen detailliert und einfühlsam über die Praxis des Schreibens sowie über ihr neues Buch, in dem sich eine „noch radikalere Art zu Denken und zu Schreiben“ zeigen wird.

Im Anhang hören Sie eine Aufnahme von einer Lesung, die Friederike Mayröcker während der Ausstellung „Zeit im Bild“ im Dezember 2018 von Linde Waber in der Galerie Amarat in Wien gehalten hat.

Kaum ein Werk der deutschen Literatur zählt so viele Titel wie das der 94-jährigen Schriftstellerin Friederike Mayröcker, die 2004 für den Literaturnobelpreis nominiert war. Ihre intensive Schreibpraxis brachte weit mehr als 80 Bücher und über 1500 Beiträge in Anthologien und Zeitschriften hervor.

Schreibe einen Kommentar