VON UNTEN Gesamtsendung vom 27.2.2019

Sendereihe
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • 2019-02-27-Gesamt
    Download
    29:39
audio
VON UNTEN Gesamtsendung vom 21.10.2020
audio
"Ausprobieren in einem sicheren Rahmen" - Grrrls Kulturverein Graz
audio
"Wenn wir streiken, steht die Welt still" - f*streik Graz
audio
VON UNTEN Gesamtsendung vom 14.10.2020
audio
Ada Lovelace-Day 2020: Über feministische Technologieansätze
audio
100 Jahre Kärntner "Volksabstimmung" - Kein Grund zu feiern
audio
VON UNTEN Gesamtsendung vom 7.10.2020
audio
"Es braucht dringend Konsequenzen". Diskriminierung im österreichischen Bildungswesen
audio
Privater EU-Grenzzaun - Kunst im öffentlichen Raum
audio
NS Geschichte: Stadtspaziergang mit dem Verein Clio

# Aktuelle Kurzmeldungen

# Grazer Stadtteilzentren vor dem Aus?
Nach Monaten der Unsicherheit, voll von unbestätigten Gerüchten, ist es nun, nach einer Presseaussendung des Arbeitskreis Stadtteilarbeit, offiziell: „Ab 1. Juli 2019 gibt es in Graz keine Stadtteilzentren mehr.Zuständig für die Grazer Stadtteilzentren ist seit 2017 Vizebürgermeister Eustacchio. Um gegen das bevorstehende Aus der Stadtteilzentren aufzutreten, haben sich bisher zehn Stadtteilzentren zum Arbeitskreis Stadtteilarbeit zusammengefunden. Am 27.2. wurde zum Pressegespräch geladen. VON UNTEN berichtet.
Kontakt zum Arbeitskreis Stadtteilarbeit: graz.stadtteilarbeit@gmail.com

# 8.März: Frauen*streik in Deutschland
„Wenn wir die Arbeit niederlegen, steht die Welt still.“ Ein Bündnis an unterschiedlichen Frauen* und Queers* ruft für 8.März zum Frauen*Streik in Deutschland auf.
Mitte Februar fand in Berlin das zweite Vernetzungstreffen der Frauen*streikgruppen statt. Lisa von Radio Corax hat sich dazu mit Alex Wischnewski unterhalten und mit ihr über den Stand der Mobilisierung, das Treffen selbst und über Hintergründe zum Frauen*streik unterhalten.
„Ständig werden wir diskriminiert, unterdrückt und ausgebeutet. Wir werden tagtäglich mit verletzenden Witzen, Kommentaren, Übergriffen und körperlicher Gewalt klein gemacht. Unsere Arbeit wird geringgeschätzt und noch immer verdienen Frauen in Deutschland im Schnitt 22% weniger als Männer. Nicht nur das, zu Hause übernehmen wir unzählige Stunden an Erziehungs-, Haushalts- und Pflegearbeit. Manche von uns tun dies auch schlecht bezahlt im Zuhause anderer. Für Familie, Freund*innen, Partner*innen und Kolleg*innen leisten wir oft emotionale Unterstützung. Im Alter kommen wir mit unserer Rente kaum oder gar nicht über die Runden. So verschieden wir sind, wir sind alle Arbeiterinnen*, weil wir arbeiten müssen. […] Es wird von uns erwartet, dass wir diese Arbeit klaglos, unbeachtet und wie selbstverständlich mit einem Lächeln erledigen. Wir lassen uns das nicht länger gefallen! Wir streiken!“ (aus dem Aufruftext)

# Veranstaltungshinweise

Schreibe einen Kommentar