Über Wertewandel und Obdachlosigkeit – Zum 10. Welttag der sozialen (Un)Gerechtigkeit

Podcast
Radio Stimme
  • rast20190219cba
    60:00
audio
Queere Utopien: Ein Besuch in der Villa Vida
audio
Neues Schuljahr, selbe Themen
audio
Disco Disco – eine politische Musiksendung
audio
Die Klimakrise ernst nehmen – und handeln!
audio
Queer & wohnungslos in Wien
audio
Voices of Blackness in Österreich
audio
Jugendliche hinter Gittern. Gefängnis-Schule als Ausbruch aus dem Knastalltag
audio
Everyday Rebellion
audio
"Verbotene" Gefühle? Wenn Frauen* das Muttersein bereuen
audio
Still in Solidarity II – Gerichtsprozess zum Brand in Moria

[Aus lizenzrechtlichen Gründen ist die Sendung leider nicht als Download verfügbar. Hier gehts zum Stream.]

Am 20. Februar jährt sich zum 10. Mal der Tag der sozialen Gerechtigkeit. Ein Jubiläum – allerdings mit nur wenig Grund zum Feiern. Radio Stimme wirft einen kritischen Blick auf Mechanismen, die soziale Gerechtigkeit erschweren oder sogar verhindern. Der ersten Teil der Sendung widmet sich der gesellschaftlichen Wertedebatte, in der insbesondere auf ohnehin diskriminierte Gruppen zunehmend Druck ausgeübt wird. Mark Terkessidis, zu hören in einem Vortrag der Tagung „Gemeinsame Sache – Was eine Gesellschaft zusammenhält“ im November 2018, analysiert die gesellschaftliche Wertedebatte in Deutschland und Österreich. Im zweiten Beitrag teilen zwei Wienerinnen Erinnerungen und Erfahrungen aus Zeiten, in denen sie obdachlos waren und mahnen, dass Obdachlosigkeit alle treffen kann.

Leave a Comment