Der Krieg ist ein Trauma, das ein Leben lang wirksam ist – Mascha Dabić zu Gast

Podcast
Literaturfenster Österreich
  • Literaturfenster Österreich
    27:07
audio
Meine Liebeserklärung an Simmering
audio
Das Authentische war mir immer wichtig
audio
Die Pandemie hat alle Ängste eingelöst
audio
Der fotografische Blick auf die Welt
audio
Literarischer Lenz 2021 - Literatur aus Centrope
audio
Die Lyrik muss aufrichtig sein
audio
Die Geschichten entwickeln sich mit dem Schreiben
audio
"Verbundenheiten begleiten uns"
audio
Anna Mwangi - Literarisches Schreiben begann ich in der Pension
audio
Stanislav Struhar - Anfangs schrieb ich noch auf Tschechisch
Kurze Beschreibung – Interview mit Mascha Dabić-
Lange Beschreibung „Was macht der Krieg aus den Menschen?“, fragt die Autorin in „Reibungsverluste“, in dem es der Dolmetscherin Nora zunehmend schwer fällt, sich von den Erzählungen der Menschen abzugrenzen. Dabic erzählt davon, welche Spuren der Krieg bei Menschen hinterlässt und hebt die Kraft der Literatur hervor.

Hinweis: „Reste von Bildern“, Lyriklesung der GAV, 20.03.2019, 18.30Uhr, Uni f.Angewandte Kunst. Moderation: Petra Ganglbauer.

Schreibe einen Kommentar