• Boji za Radgono 1919 I
    30:48
  • MP3, 256 kbps
  • 56.41 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

V času po prvi svetovni vojni, pred sklenjeno Pariško mirovno konferenco, so meje med novoustanovljenimi državami bile nejasne. Na mejnih območjih so se zato odvijali številni boji in vojaške akcije. Po Maistrovi zasedbi Radgone 1. decembra 1918, se je 4. februarja 1919 začel Boj za Radgono, s katerim so avstrijski vojaki, pod vodstvom Johana Mikla, želeli pridobiti nadzor nad mestom. O dogajanju pred stotimi leti je Nika Škof govorila z zgodovinarjema Hermanom Kurahsom in Ivanom Rihtaričem.

Nach dem ersten Weltkrieg und vor dem Pariser Friedensvertrag waren die Grenzen zwischen den neu gegründete Staaten unklar. Deswegen gab es militärische Aktionen und Kämpfe in den Grenzgebieten – auch im Raum Radkersburg. Nach der Besetzung Radkersburgs von Rudolf Maister am 1. Dezember 1918 begannen die Kämpfe um Radkersburg, die erst am 4. Februar 1919 endeten. Österreichische Kämpfer unter dem Kommandanten Johan Mikl wollten die Kontrolle über Radkersburg. Über die Ereignisse vor 100 Jahren sprach Nika Škof mit zwei Historikern – Hermann Kurahs und Ivan Rihtatič.