Unendlichkeitsblues – Gedichte von Ryan Adams

Sendereihe
Das rote Mikro: Literatur
  • 190211 unterweger adams
    Download
    59:57
audio
Clemens Schittko: Weiter im Text!
audio
Jana Radicevic, neue Grazer Stadtschreiberin
audio
Volha Hapeyevas "Mutantengarten"
audio
Gabriele Kögls neuer Roman "Gipskind"
audio
Katharina Pressl und ihr Roman "Andere Sorgen"
audio
Lyrik und Gesellschaftskritik: Uroš Prah
audio
Zur Erinnerung an Franz Innerhofer (1944-2002)
audio
Nava Ebrahimi und "Das Paradies meines Nachbarn"
audio
Ursula Wiegeles neuer Roman "Arigato"
audio
Werner Schandor: "Wie ich ein schlechter Buddhist wurde"

Meine Übersetzungen ausgewählter Gedichte meines Lieblingssängers Ryan Adams sind nun als Gedichtband mit dem Titel Unendlichkeitsblues erschienen – Ich freue mich sehr!“ postete der steirische Autor Andreas Unterweger kürzlich auf Facebook. Das Büchlein ist in der Edition Yara erschienen.

Der amerikanische Singer/Songwriter Ryan Adams, geb.1974, begann seine Karriere als Frontmann der Band Whiskeytown, später startete er eine Solokarriere und hatte mit etlichen Alben großen Erfolg. So wurde „Gold“ (2001) weltweit gefeiert, „Easy Tiger“ (2007) erreichte ‚Spitzenplätze in den Charts. – In einer persönlichen Krise wandte sich Ryan Adams von der Musik ab und begann fast manisch Gedichte zu schreiben. 2009 erschienen in den USA zwei umfangreiche Lyrikbände: Infinity Blues und Hello Sunshine.

Sendungsinhalt: Andreas Unterweger erzählt von seiner Beziehung zu Ryan Adams‘ Musik und Lyrik und liest einige Gedichte, die er übersetzt hat. Dazu gibt es Musik von sieben verschiedenen Ryan-Adams-Platten aus Unterwegers Sammlung.

Weitere Infos in Andreas Unterwegers Blog

Schreibe einen Kommentar