KL#132: zwei Künstlerinnen

Podcast
Kernlandmagazin
  • 20190207_KL#132_zwei Künstlerinnen_56-13
    56:13
audio
KL#151: Schutz der Fledermaus- und Vogelwelt
audio
KL#150: GenussFAIRteiler
audio
KL#149: Arbeiten in der Region
audio
KL#148_Freistadt 2020
audio
KL#147_Naturerlebnis und Bewegung
audio
KL#146_24-Stunden-Betreuung
audio
KL#145: Sport und Nachwuchs
audio
KL#144: Herausforderungen an den öffentlichen Verkehr
audio
KL#143: Blaudruck in Gutau
audio
KL#142_Fridays for Future

Ist das Künstlerin bzw Künstler-sein ein Beruf, eine Berufung, oder eine menschliche Daseinsform? Oder auch einfach die Ausführung der sinnvollsten Nebenbeschäftigung? Unsere beiden Studiogäste Therese Eisenmann, Meisterin der Radierung  und Doris Breuer, Filzkünstlerin, sprechen über ihren künstlerischen Werdegang,  ihre Motive und über den Alltag als freischaffende Künstlerinnen.

„Die Beschäftigung mit Kunst bedeutet für mich die Ich-Auflösung, im Idealfall.
Es gibt Arbeiten von mir an denen ich 7 bis 8 Wochen arbeite, zum Beispiel an einer Stahlgravur. Wenn der Prozess der Ich-Auflösung nicht war, dann ist für mich die Arbeit auch nicht fertig.“   (Therese Eisenmann)

 

Mit freundlicher Unterstützung von Bund, Land und Europäischer Union (Leader=

Leave a Comment