Widerhall vom 5. Jänner 2019: Die tätowierte Haut

Podcast
Radio Widerhall
  • WIDERHALL-20190105-dietaetowiertehaut
    52:51
audio
Akustische Eindrücke vom Volksstimmefest 2021
audio
Wir lieben unsere Schule und wir brauchen sie sehr
audio
IG24 - Interessensgemeinschaft der 24-h-Betreuer_innen
audio
Zoraida Nieto: Feminismus, politische Aktionen und Radio
audio
Deutsch-Förderklassen, Sommerschule und MIKA-D
audio
Sendungsmitschnitt: Gespräch über Mobbing. Was ist das und was kann eins tun?
audio
„Das Recht, nicht gehen zu müssen – Europäische Politik und Fluchtursachen“
audio
Schlinger Heroes
audio
Geschichte der Roma im Burgenland - über Assimilation, Verfolgung, Verlust und Tod
audio
"Sprache ist der Schlüssel zu allem"

Diesmal gibt es einen Mitschnitt der Veranstaltung „Die tätowierte Haut“ zu hören.
Die Veranstaltung fand im Rahmen der Ausstellung „Mit Haut und Haar“ im „Wien Museum“ am 11.12.2018 ebenda statt.

Zu hören sind Michaela Lindinger, u. a. Kuratorin im Wien Museum, sowie Monika Weber, die in den 1990ern das Tatoo-Studio „Happy Needles“ eröffnet hat.
Der Sozialanthropologe Igor Eberhard war krankheitshalber verhindert.

Weiters zu hören ist Matti Bunzl, Leiter des Wien Museums.

Die Veranstaltung wurde moderiert von Christine Koblitz, ebenfalls Kuratorin im Wien Museum.

Die Ausstellung „Mit Haut und Haar“ ist noch bis 6.1.2019 im Wien Museum am Karlsplatz, 1010 Wien, zu sehen.

Mitschnitt: Ursula, Bearbeitung: Christa

***

WiderstandsChronologie gibt es diesmal ausnahmsweise nicht.

***

Abschließend gibt es noch Terminankündigungen:

Ab Jänner gibt’s wieder die Donnerstagsdemos.
Do, 10.1.: Thema „Welcome and Support for LGBTIQ-Refugees“, Treffpunkt 18.00 vor dem Parlament, Dr-Karl-Renner-Ring, 1010 Wien
Do, 17.1.: Thema „Demo bildet – bildet Demos“, Treffpunkt 18.00 ÖIF (Österreichischer Integrationsfonds), Landstraßer Hauptstraße 26, 1030 Wien (Nähe Bahnhof Wien Mitte). Dazu gibt es eine Aussendung der IG DazDaf.

E-Mail: igdazdaf@riseup.net

Fb: IG Arbeitsbedingungen DAZ Basisbildung – Organisierung gegen Ausbeutung

Blog: igdazdafbasisbildung.noblogs.org

Demo Bildet! Bildet Demos! // do! 17.01.2019
Für soziale Gerechtigkeit und ein Recht auf gleichberechtigten Zugang zu Bildung!
Bildung sollte keine Ware sein. Bildung darf weder dem Markt noch dem Arbeitsmarkt noch der Sicherheit noch den Interessen der Eliten unterworfen werden. Die Konsequenzen davon kennzeichnen, wie wir jetzt schon wissen, eine sozial ungerechte Gesellschaft. Die Privilegien verfestigen sich, die Benachteiligungen genauso. Dieser Logik folgen auch gesetzliche Regelungen, die verpflichtende Deutsch- und Wertekurse in Koppelung an Aufenthaltsrechte sowie Deutschförderklassen vorschreiben.
Wehren wir uns vielstimmig! Inklusion statt Ausgrenzung!
Solidarität statt Deutsch- und Wertezwang!
Gehen wir zusammen auf die Straße!
Gegen die Instrumentalisierung von Bildung!
Bringt eure Empörung, eure Freund*innen und Kolleg*innen, macht mit!
Am:
17.01.2019
Demo-Start: ÖIF (Österreichischer Integrationsfonds
Landstraße Hauptstraße 26, 1030 Wien, Nähe Bahnhof Wien-Mitte)
Abschluss: Keplerplatz, 1100 Wien
Beginn: 18.00 Uhr (bis zirka 21.00 Uhr)
Demo Bildet! Bildet Demos! // Donnerstagsdemo!
Aufruf zum aktiven Mitmachen //
An alle Organisationen, Initiativen und empörten Schüler*innen, Lerner*innen, Lehrer*innen, Studierende und Solidarisierende, die schon mitmachen und/oder mitmachen wollen:

Sendet bis zum 11.01. kurze Video- und/oder Audio-Statements (20sec–2min) mit euren Slogans, kurzen Info-Reden, Liedern, Demo-Vorbereitungen, Flyer oder Transpi-Bastel-Aktionen oder sonstigen Beiträgen an igdazdaf@riseup.net
und an info@wiederdonnerstag.at.
Um alle unsere Themen im Vorfeld der Demo, auf und nach der Demo vielen zugänglich und verständlich zu machen, wollen wir diese kurzen Info-Videos und Audio-files zur Mobilisierung auf verschieden Social-Media Kanälen verbreiten.
Während der Demo am 17.01 wollen wir diese Beiträge dann mit Hilfe von Bluetooth-Lautsprechern abspielen und so vielstimmig unsere vielfältige Kritik an der aktuellen Bildungspolitik sichtbar und hörbar machen.
Bei der Aufnahme holt euch bitte die Einverständnis der beteiligten Personen – v. a. wenn diese sichtbar/erkennbar sind.
Alternative Formen z.B.: Puppen, Knetmasse, Bilder, Zeichnungen, Animationen, …

Leave a Comment