Stadt ohne Räume? Un/abhängige Kulturräume in Wien und die Rolle der Stadtpolitik

Sendereihe
frei*raum*kultur
  • frk-stadt-ohne-raeume
    Download
    56:59
audio
Dreieinhalb Monate Krise – und kein Ende in Sicht
audio
Mit 2 Meter Abstand für Kunst und Kultur
audio
Die aktuelle Situation von Kulturveranstalter*innen in der Corona-Krise, die Wiener Nachtkultur und der Organisationsentwicklungsprozess für eine „Vienna Club Commission”
audio
Kulturvereine in der Corona-Krise
audio
[O-Ton] Kunst rein – Künstler*innen raus? Ende des „brut“ kolportiert. Wiener Perspektive fordert Rückkehr der freien Szene ins Theater im Künstlerhaus. Aufzeichnung einer PK am 12. 11. 2019
audio
[O-Ton] Präsentation des Koalitionsprogramms der Kunst- und Kultur-Interessenvertretungen am 28.10.2019 im Club Concordia in Wien
audio
Preis der freien Szene Wiens 2019: Die Verleihung samt Diskussion „Business as usual? Die freie Kulturszene zwischen Prekariat, Ehrenamt und Privileg“
audio
Kulturpolitik zur Wahl – Diskussion des Kulturrats mit Parteienvertreter*innen anlässlich der Nationalratswahl
audio
SOS Nordbahnhalle. Verhindern wir den Abriss!
audio
„So vogelfrei wie ein*e Künstler*in“ – Künstler*innen als Rollenmodelle für gesellschaftliche Arbeitsverhältnisse

In der Kulturszene herrscht Raumnot und die politischen und ökonomischen Entwickungen verschärfen die Lage weiterhin. Gentrifizierung, Privatisierungen und prekäre Arbeitsbedingungen verunmöglichen freie Kulturarbeit zunehmens. Es braucht dringend mutige Lösungen. Quo Vadis Wiener Kulturraumpolitik?

Am 18. Oktober diskutierten darüber im Rahmen der Verleihung des Preises der freien Szene Wiens:

  • Alisa Beck (IG KULTUR WIEN)
  • Thomas Diesenreiter (KUPF OÖ)
  • Martin Margulies (Die Grünen Wien)
  • Gudrun Pollack (SchloR – Schön3r Leben)
  • Ursula Maria Probst (Kunst im fluc)
  • Claudia Weinzierl (Referentin für Stadtteilkultur und kulturelle Vermittlung der Stadt Wien)

Moderation: Anna Soucek

Eine Aufzeichnung

Schreibe einen Kommentar