Leben um zu arbeiten? – Das neue Arbeitszeitgesetz

Podcast
FROzine
  • FROzine_27_11_2018
    49:57
audio
Mehr für Care
audio
Psychische Gesundheit als "wertvolles Gut"
audio
Was bedeutet Klimaangst?
audio
Generation der Krisen?
audio
Stichwahl in Chile
audio
Unmut schafft Mut
audio
Auf der Suche nach Heimat: Die taiwanische Community
audio
Schwarz-Blau II in OÖ: Was bedeutet das für die Sozialpolitik?
audio
Sehnsucht Kuba
audio
Niemand ist die Norm

Gerhard Bremm, Jurist an der Arbeiterkammer Oberösterreich, im Gespräch mit Georg Steinfelder und Maria Wegenschimmel im Rahmen der FRO Lehrredaktion 2018.

Im Sommer wurde über die neue Arbeitszeitnovelle noch heiß diskutiert, im September 2018 ist sie dann schon in Kraft getreten. Stichwörter wie 12-Stunden-Tag, 60-Stunden-Woche, Flexibilisierung, Arbeitsruhegesetz, etc. schwirren herum. Doch was steckt wirklich hinter dem neuen Arbeitszeitgesetz? Und wie betrifft es die österreichische Bevölkerung konkret?

In der Studiodiskussion mit Gerhard Bremm werden Begrifflichkeiten geklärt und auch historische Hintergründe zum Arbeitsrecht beleuchtet. Der Rechtsberater für Arbeits- und Sozialrecht geht auf konkrete Veränderungen der Novelle ein, inwiefern manche Branchen davon profitieren und welche Bevölkerungsgruppen eher darunter leiden. Zu Statements der WKO-Website positioniert er sich, aus Sicht der Arbeiterkammer.
Zum Abschluss der Livesendung wird ein Schwenk in die Zukunft gewagt: Was soll verändert werden und ist eine 30-Stunden-Woche utopisch? 

Zu Gast im Studio ist:

Moderation und Gestaltung: Georg Steinfelder, Maria Wegenschimmel und  Sigrid Ecker

Leave a Comment