Kritik der Migration

Sendereihe
Radio AugartenStadt
  • Kritik der Migration
    Download
    57:00
audio
Ich bin ok. Das andere Tanzen
audio
Christian Loidl: Schaffensprozess aus Lyrik und Performancekunst
audio
Eine persische Reise auf Sylt
audio
Was vermag die Kunst? Konzert von Leonardo Croatto
audio
Bianca Tschaikner über matrilineare Gesellschaften
audio
Kultkonzerte von Otto und die Frühaufsteher, Nino aus Wien, Ernst Molden
audio
Literatur und Musik: Betrachtungen mit Franzobel und Renald Deppe
audio
Bloomsday 2020 - ÖLYSSES - Eine Annäherung auf Österreichisch
audio
Charivari: eine weitere Hommage an die Künstlerin Linde Waber
audio
Charivari: Eine Hommage an die Künstlerin Linde Waber

Eine Buchpräsentation und Vortrag von Hannes Hofbauer vom ProMedia Verlag.

Der komplette Vortrag aus dem Aktionsradius Wien vom 5. November 2018.

Hannes Hofbauer gibt in seinem Buch „Kritik der Migration“ einen historischen Überblick über die großen Wanderungsbewegungen und ruft die Ursachen dafür in Erinnerung, die von Umweltkatastrophen über Kriege bis Krisen reichen. So zeichnen allein von westlichen Allianzen geführte Kriege für Millionen entwurzelte Menschen verantwortlich. Wer profitiert und wer verliert? Ist Migration grundsätzlich zu bejahen? Oder ist sie nicht vielmehr ein wichtiger Bestandteil von Ausbeutungsstrukturen? Während die Öffentlichkeit darüber einig ist, Weltmarktfabriken in Billiglohnländern zu kritisieren, umgibt den Import billiger ArbeiterInnen in die Zentren der Weltwirtschaft ein Mythos der Mobilität, die als fortschrittlich gilt. Das sozial, regional und kulturell zerstörerische Potenzial der Migration in den Herkunfts- und Zielländern gerät damit aus dem Blickfeld. Eine Kritik am Wesen der Migration und ihren Triebkräften sowie eine klare Benennung ihrer Opfer und Profiteure ist überfällig.

Infos: Promedia Verlag, https://mediashop.at/

31 Kommentare

  1. Ein wunderbarer, realistischer Vortrag zur Migration aus linker Pespektive.
    Sollte Pflichtlektüre für alle linke Funktionsträger sein.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar