• Lajla im Gespräch mit Luisa
    10:17
  • MP3, 112 kbps
  • 8.25 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

„Luisa ist eine großartige Frau, sie hat so vielen Menschen geholfen, im Notfall ist sie Tag und Nacht erreichbar“, schwärmt Lajla, die in ihrer Heimat Tschetschenien Journalistin war. Lajla hat bei Orange ein Praktikum gemacht und war im Projekt Frauen starten neu in Wien. Hier hört ihr, was Luisa, ebenfalls gebürtige Tschetschenin, über die Arbeitssuche und das Ankommen in Wien erzählt.

In der Sendereihe „Frauen starten neu in Wien“ berichten Frauen mit Fluchterfahrung – die ins Radiomachen eingeschult wurden – über ihre Bemühungen der Integration am Arbeitsmarkt. Im Rahmen dieses Projekts entstehen Interviews, Gespräche und Porträts von und über geflüchtete Frauen, die bereits an einer Stelle ihres Wunschberufs angelangt sind oder noch suchen. Der Fokus liegt auf den persönlichen Erfahrungen und auf Fragen rund um Hindernisse und Chancen der beruflichen Selbstverwirklichung. Welche Erwartungen haben Frauen mit Fluchterfahrung bei der Jobsuche, wer unterstützt sie dabei oder welche Qualifikationen und Fähigkeiten haben zu ihrer Anstellung beigetragen? Ziel ist es reale Probleme anzusprechen, Lösungen zu finden und anzubieten sowie Mut machende Geschichten hörbar zu machen. Die Beiträge beinhalten auch Interviews mit Expert_innen im Bereich Arbeitsmarkt. Diese sollen über die Eingliederung sowie Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten informieren. Hörer_innen, die mit Geflüchteten Frauen arbeiten und/oder leben, erhalten ebenfalls hilfreiche Tipps.

Fremdmaterial in Lajla im Gespräch mit Luisa
"nek bo as" by Maryam Taschaewa ©
Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Produziert am:
09. November 2018
Veröffentlicht am:
09. November 2018
Thema:
Gesellschaft
Sprachen:
Tags:
, , , , , , , , ,
RedakteurInnen:
Maiada Hadaia
Zum Userprofil
avatar
Maiada Hadaia
maiada.hadaia (at) o94.at
1220 Wien