Alles antreten! Es wird geknipst! Private Fotografie in Österreich 1930-1950

Sendereihe
Hocknkabinett
  • alle antreten es wird geknipst
    Download
    27:10
audio
100 Jahre Arbeitslosenversicherung
audio
Die Liebe zum Plan B
audio
Begegnungen schaffen Jobs
audio
Der Tag der pflegenden Angehörigen
audio
Zum Schutz von Covid-19-Risikogruppen im Job
audio
Per Anhalter durch das digitale Universum
audio
Mägde, Mächte & Moral
audio
Was Jugendliche in Österreich über Juden und Jüdinnen denken
audio
Urlauben in Zeiten der Pandemie: über die Rechte von Konsumentinnen und Konsumenten
audio
Reisen in Zeiten der Pandemie

„Alle antreten! Es wird geknipst!“ unter diesem Titel läuft seit 10. Oktober eine Ausstellung im Wiener Volkskundemuseum, die sich mit der Rolle der privaten Fotografie von 1930 bis 1950 in Österreich beschäftigt.

Wie werden die ereignisreichen Jahre dieser Zeit in den Fotos dargestellt?

Was wurde von den Knipsern und Knipserinnen fotografiert?

Warum sieht man so wenig von Krieg und Verfolgung und so viel vom friedlichem, schönem Leben? Welche Aufgaben hatten die privaten Aufnahmen und ihre Sammlung in Fotoalben?

Ich habe mit den Ausstellungskuratoren Herbert Justnik und Friedrich Tietjen über die Ausstellung und das damit verbundene Forschungsprojekt gesprochen.

Schreibe einen Kommentar