Linde Waber über Kunst, Feminismus und ihre WeggefährtInnen

Sendereihe
Fem*Poem
  • LindeWaber
    Download
    60:00
audio
The social construction "Race" and Reality
audio
LGBTQI+ Refugees need urgent protection @ Kakuma Refugee Camp in Kenya
audio
Poetry when the world is on fire
audio
Mbene Mwambene: About political theatre, systemic violence and racial profiling
audio
Thoughts on CORONA- COVID-19
audio
Kamran Behrouz: Queer/trans/nonbinary bodies in Exile
audio
Ann Cotten
audio
Barbi Marković: Über literarische Schaffensprozesse
audio
Bühne als Szene exzessiven Denkens
audio
TRANS// CLASSLESS // QUEER // Performing Art and Activism in GHANA

In der heutigen Sendung tauchen wir ein in die Welt der international bekannten Künstlerin und Grafikerin Linde Waber. Ihr künstlerisches Werk ist tief verwoben mit ihren LebensgefährtInnen- MusikerInnen, KünstlerInnen und LiteratInnen wie zum Beispiel Friederike Mayröcker und Bodo Hell.

Dieser Austausch, dieses gemeinsame Atmen und Arbeiten spiegelt sich in ihrem Werk wider, das durchzogen ist von feinfühligen Beobachtungen- wie zum Beispiel von Landschaften und Städten sowie den Ateliers und Arbeitsplätzen bekannter SchriftstellerInnen und KünstlerInnen.

Sowohl in Österreich wie auf Reisen und während langen Auslandsaufenthalten wie zum Beispiel im Süden von Afrika und Japan hat sie Verbindungen, Netzwerke und Kollaborationen geschaffen, die in ihren Kunstwerken Ausdruck finden- in ihren Holzschnitten, Skizzen, Ölbildern und über 13500 Tageszeichnungen.

Romina Achatz spricht mit Linde Waber in ihrem Atelier über ihren Lebensweg, über Kunst, ihre WeggefährtInnen, die Wichtigkeit der Literatur in ihrem Leben, Feminismus, Politik und Liebe sowie über ihre kommende Ausstellung, die ab Donnerstag den 15.11.2018 bis 26.01.2019 im Atelier AMART(Austrian Modern Art) in Wien stattfinden wird.

Weitere Ausstellung: Dienstag 13. November 2018, 19,30 Uhr, „Linde Waber Familienfahnen“, Aktionsradius Wien, Gaussplatz 11, 1120 Wien

Nähere Informationen unter: http://www.lindewaber.com

 

Schreibe einen Kommentar