• In Linz und in Salzburg stinkt es
    84:31
  • MP3, 320 kbps
  • 193.46 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Hauptverursacher: der überbordende motorisierte Individualverkehr.

Anlass genug, den wahrhaft ausdauernden Verkehrsaktivisten Richard Fuchs aus Salzburg sowie den Verkehrssprecher der Linzer KPÖ, Michael Schmida, zum öffentlichen Gedanken- und Erfahrungsaustausch ins Studio zu bitten.

 

Bei diesem Studiogespräch kamen auch die jeweiligen O-Bus-Betriebe und deren Entwicklungspotenziale, der Innenstadttunnel für die Regionalstadtbahn in Salzburg und die zweite Schienenachse für Linz zur Sprache, die Kostendeckung im Öffentlichen Verkehr und der Zusammenhang zwischen günstigen Tarifen und größerem Zuschussbedarf für die Verkehrsbetriebe, die Feststellung, dass es an politischem Willen mangelt, den Öffentlichen Verkehr und Öffentlichen Personennahverkehr ausreichend zu finanzieren oder auch die Einschätzung meiner beiden Studiogäste zum Thema Ausschreibungen.

Elektromobiliät, wie sie von der derzeitigen Bundesregierung mit geplanter Bevorrangung von E-Autos in die Wege geleitet wird, war ebenfalls Gesprächsthema der diesmal verlängerten Sendung.

 

Zudem gab es am Beginn der Sendung Informationen für Bahnreisende, also die Streckeninformation als fixer Bestandteil dieser Sendereihe.

Und den Hinweis auf die Publikation 130 Jahre Mühlkreisbahn, herausgegeben und zu bestellen bei Werner Schröter – w.schroeter@gmx.at

Erich Klinger

Fremdmaterial in In Linz und in Salzburg stinkt es
Mr. Rock'n'Roll by Amy Mc Donald ©
The rolling people by The Verve ©
Erdäpfee Blues by Joe Zawinul & Band ©
Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Produziert am:
30. Oktober 2018
Veröffentlicht am:
01. November 2018
Ausgestrahlt am:
30. Oktober 2018, 19:00
Thema:
Gesellschaft
Sprachen:
Tags:
, , , ,
RedakteurInnen:
Erich Klinger
Zum Userprofil
Erich Klinger
Für E-Mail Adresse klicken
4020 Linz