Herr Dracula zu Besuch in Hall. Eine kleine Nonsens Geschichte

Sendereihe
Schulradiotag 2018
  • Dracula zu Besuch in Hall
    24:04
audio
Schulradiotag 2018: Die Moderationen
audio
Making of Schulradiotag 2018: Radio Helsinki und Radioigel
audio
Making of Schulradiotag 2018: Radio FRO
audio
Making of Schulradiotag 2018: Radio Oberpullendorf
audio
Making of Schulradiotag 2018: Radio B138
audio
Jugend und Politik [Landwiedschule & Radio FRO / Linz]
audio
Das war der Schulradiotag 2018 - Resumee und Ausblick. [Radio Helsinki und Radioigel / Graz]
audio
Sokrates Schule Mühlviertel on air [Freies Radio Freistadt]
audio
"Nach Bethlehem" mit der Musikschule Eggenburg [radioYpsilon / Hollabrunn]
audio
Nutzen und Gefahren von Social Media [Campus & City Radio / St. Pölten]

Ein Hörspiel der 4a des Gymnasiums Hall

Auf dem weiten Weg nach Transsylvanien kommt Graf Dracula an einem hübschen Städtchen namens Hall vorbei. Hungrig und durstig nach ein wenig Blut verschlägt es ihn in ein Restaurant mit dem vielversprechenden Namen Geisterburg, in dem ein von Heimweh geplagter italienischer Koch und der Lehrlingskellner Thaddäus am Werk sind. Dort begegnet er der hübschen Vegetarierin Frau Sellerie, von der er sofort angetan ist. Mit seinen Vampirdämpfen sorgt er nicht nur bei ihr, sondern auch bei den anwesenden Gästen für Verwirrung …

Spercher_innen:
David Giner: Erzähler, Gast
Maximlian Haslinger: Graf Dracula
Naomi Karosin: Frau Sellerie
Yannick Rainer: Thaddäus
Lorenzo Linser: Koch
Anna Walder: Gast
Selina Nagl: Gast

Textwerkstatt: Irene Prugger und die Schüler_innen der Klasse 4a, Franziskanergymnasium Hall

Regie: Florian Grünmandl

Aufnahme: Geli Kugler, Freies Radio Innsbruck – FREIRAD

Schnitt: Christian Martinek, Kulturlabor Stromboli

Projektkoordination: Julia Murmelter, Kulturlabor Stromboli

Erstausstrahlung: 05.07.2018, 15 Uhr, Freies Radio Innsbruck – FREIRAD

Ein Projekt des Kulturlabor Stromboli in Zusammenarbeit mit dem Franziskanergymnasium Hall und dem Freien Radio Innsbruck – FREIRAD.

Das Projekt wurde mit Unterstützung von KulturKontaktAustria im Rahmen von Culture Connected realisiert.

Schreibe einen Kommentar