• 2018_10_16_20Jahre20Stimmen_Mehrsprachigkeit
    59:56
  • MP3, 192 kbps
  • 82.32 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

In Rahmen der Sendereihe 20 Jahre – 20 Stimmen nehmen wir Bezug auf die Geschichte und die Anerkennung von Radiomacher*innen und Leuten, die das Projekt Mehrsprachigkeit auf Radio FRO seit langem mittragen, mitgestalten und mitgegründet haben. Heute geht es um die Mehrsprachigkeit im Radio.

Dank unseren Sendungsmacher*innen ist es möglich mit vielen Stimmen durch viele Sprachinsel zu reisen, auf den Mal mehr, Mal weniger geheimnisvollen Klangwolken zu schwimmen und somit ein vielfältiges, sprachlich gesehen, Programm auf Radio FRO zu hören.

Zu den ältesten Mehrsprachigen Sendungen auf Radio FRO gehört Hungarostudio. Am 1.November 1998 fand die erste Sendung der Sendereihe statt. Wie war die erste Sendung? Wieso und warum dazu gekommen ist und welche Rolle die Mehrsprachigensendungen für die Community spielen? Darüber spreche ich mit Magdalena Szep, der Mitbegründerin von Hungarostudio, die im Studio zu Gast ist.

„Die Welt neu benennen heißt die Welt neu erschaffen“ unter diesem Motto bot im Jahr 2010 die transkulturelle Informationsrubrik „migRadio“  Infos und Unterhaltsames von MigrantInnen und Nicht-MigrantInnen – für alle.“migRadio“ war eine serviceorientierte, moderierte und mit Beiträgen gestaltete Sendereihe, die von Personen mit migrantischem Hintergrund mehrsprachig umgesetzt wurde.

Mehrsprachigkeit ist bei Radio FRO Alltag, deshalb wird die sprachliche und kulturelle Vielfalt on Air jedes Jahr am 26. September mit der Langen Nacht der Sprachen gefeiert.