Soziokratie – die Kunst der Selbstorganisation: Katharina Lechthaler im Interview

Sendereihe
Radio Dispositiv
  • Soziokratie - die Kunst der Selbstorganisation
    59:36
audio
Vom Leben in digitalen Zeiten - Die Sendung mit dem Leyrer (Podcastversion)
audio
Vom Leben in digitalen Zeiten - Die Sendung mit dem Leyrer (Radioversion)
audio
Lebensmittel Bildung - Symposion Dürnstein 2021 (Podcastversion)
audio
Lebensmittel Bildung - Symposion Dürnstein 2021 (Radioversion)
audio
Foster Europe Foundation - für ein Europa der Regionen
audio
Zweifelhafte Entscheidung - Florian Cech über den AMS-Algorithmus (Radioversion)
audio
Zweifelhafte Entscheidung - Florian Cech über den AMS-Algorithmus (Podcastversion)
audio
Was war, was ist, was kommt
audio
Hilfe, ich habe meine Privatsphäre aufgegeben! (Podcastversion)
audio
Hilfe, ich habe meine Privatsphäre aufgegeben! (Radioversion)

Soziokratie bietet Gruppen unterschiedlicher Größe Strukturen zur Selbstorganisation und Entscheidungsfindung. Untereinander vernetzte Kreise erarbeiten Lösungswege. Jedes Kreismitglied kann Vorschläge und Vorbehalte einbringen, angestrebt wird nicht unbedingt Übereinstimmung, sondern das Ausräumen etwaiger Einwände. Das Prinzip ist vielseitig anwendbar: Beim Wohnprojekt Pomali wurde es schon in der Planungsphase erfolgreich eingesetzt, seit Fertigstellung der Siedlung hilft Soziokratie, das Zusammenleben zu regeln. Katharina Lechthaler ist Soziokratische Beraterin, Sozial- und Erlebnispädagogin. Im Interview erklärt sie, wie und warum die Methodik nicht nur bei Wohnprojekten funktioniert.

Website Soziokratiezentrum
Wikipedia Artikel Soziokratie
Website Wohnprojekt Pomali

(CC) 2018 BY-NC-SA V4.0 – Vervielfältigung, Verbreitung, Bearbeitung bei Namensnennung gestattet, kommerzielle Nutzung ausgenommen, Weitergabe unter gleichen Bedingungen; Herbert Gnauer (ORANGE 94.0)

Schreibe einen Kommentar