Music for human rights am Minoritenplatz im Wien am 25.Sept.2018

Sendereihe
OpenUp
  • Music for human rights Mi 26.Sept
    45:29
audio
Leuchtturm 2040 – der W.E.B-Campus
audio
Ausreden und Verleugnung in der Klimapolitik
audio
Biodiversität in der Krise
audio
„Verkehrswende – ein Manifest“
audio
„Flüchten – Ankommen – Bleiben!?“
audio
Land verbaut - Flächenverbrauch und Bodenversiegelung Online-Konferenz „Raumplanung für alle“ mit Reinhard Seiß
audio
Verbaute Zukunft: Bodensterben durch Flächenfraß - Unser Boden braucht klare Vorgaben und Instrumente für wirksamen Klima- und Bodenschutz
audio
Etappensieg gegen das EU-Mercosur-Abkommen
audio
Wenn Fahrräder Namen bekommen
audio
"Vom Stoßverkehr zur #Verkehrswende: Was kann eine rot-grüne Koalition dafür tun?
Auf dem Minoritenplatz vor dem Innenministerium versammelten sich zum wiederholten Mal eine immer größer werdende Gruppe Menschen um singend ihren Protest gegen die türkis-blaue Regierung auszudrücken. Diesmal waren es ca. 160 Personen,  zum Teil in Trachtenbekleidung, mit einem Transparent wo „Wir sind Österreich“ in bunten Buchstaben geschrieben zu lesen war.
Der Einladungstext dazu:
„Vom Dirndl bis zur Regenbogenfahne – wir sind Österreich“

Wir überlassen Österreich und seine Traditionen nicht den Rechten und Rechtsextremen!
Österreich war immer schon ein Land, in dem Einflüsse von überallher ein Teil der Kultur geworden sind. Österreich war immer schon ein buntes Land, ein Land der Vielfalt.
Wir wollen zu dieser bunten Vielfalt und auch zu unseren Wurzeln stehen können, gerade weil wir den Faschismus zutiefst ablehnen.
Es gibt einen Widerstand und dieser Widerstand ist bunt und kommt nicht nur aus irgendeiner Ecke.
Das wollen wir nächstes Mal auch zeigen.
Kommt nach Möglichkeit in Dirndlkleid oder Lederhose. Wer das nicht mag: Kommt einfach so wie immer! Hauptsache laut!
Bringt Regenbogenfahnen mit!
Vielfalt ist das Ziel! Niemand soll sich zu etwas verpflichtet fühlen.
Zeigt, dass wir ein buntes Österreich sind, ein bunter Widerstand.
Wir wollen und werden Österreich nicht den Rechten überlassen!

Schreibe einen Kommentar