born@home. Zur Entwicklung der Geburtshilfe in Österreich

Podcast
VON UNTEN im Gespräch
  • 2018-10-01_VUiG
    58:45
audio
Wie über Rechte berichten?
audio
Ererbte Biografien im Land der Täter*innen
audio
Gute Ernährung für Alle - Wie ist es möglich?
audio
KPÖ stimmenstärkste Partei bei Graz-Wahl: Keine Überraschung für uns
audio
Wer soll das bezahlen? Oder warum gerechte Verteilung für uns alle wichtig ist
audio
Im Krisenmodus: Ideologien – Kapitalismus – Geschlecht
audio
Gender Just Climate Fight
audio
Man(n) tötet nicht aus Liebe!
audio
Decolonizing climate activism
audio
Enteignung im großen Maßstab - Stadtkonflikte!

“…..Aus einem Fundus von mehr als viertausend Geburten, die sie rund um den Erdball begleitet hat, wählt Ursula Walch fünfzehn manchmal heitere, manchmal dramatische Geschichten aus und erzählt von geplanten wie ungeplanten Geburten abseits des Kreißsaals.

born@home ist kein Ratgeber. Das Buch ist vielmehr ein Plädoyer für die Hausgeburt als Alternative zur interventionsreichen westlichen Geburtsmedizin, ein ermutigendes Buch für die selbstbestimmte Geburt, und setzt sich, hie und da polarisierend, kritisch mit der Schulmedizin auseinander…..”
(Auszug aus dem Verlagsprogramm Keiper)

Das Buch kommt Anfang Oktober im Grazer Verlag Keiper heraus. Ein guter Grund, sich mit der Autorin über die, wie sie sagt, fatale Entwicklung der Geburtshilfe in Österreich zu unterhalten. Selbstverständlich wird auch zu erfahren sein, warum es so große Unterschiede bei den Kaiserschnittraten im Vergleich zu England oder Holland gibt. Und: was eine gelungene Geburt ausmacht!

Zu Gast im Livestudio:
Ursula Walch
, freiberufliche Hebamme, studierte an der Universität Graz spanische Sprache, Geschichte und Literatur. Sie engagiert sich seit vielen Jahren in humanitären Projekten und baute in Graz den FH-Studiengang für Hebammen auf.

Mehr Infos zur Autorin Ursula Walch: http://www.ursula-walch.at/autorin

Leave a Comment