Martin Balluch im Interview über sein neues Buch „Im Untergrund“

Sendereihe
OpenUp
  • Martin Balluch über sein neues Buch "Im Untergrund"
    07:39
audio
Leuchtturm 2040 – der W.E.B-Campus
audio
Ausreden und Verleugnung in der Klimapolitik
audio
Biodiversität in der Krise
audio
„Verkehrswende – ein Manifest“
audio
„Flüchten – Ankommen – Bleiben!?“
audio
Land verbaut - Flächenverbrauch und Bodenversiegelung Online-Konferenz „Raumplanung für alle“ mit Reinhard Seiß
audio
Verbaute Zukunft: Bodensterben durch Flächenfraß - Unser Boden braucht klare Vorgaben und Instrumente für wirksamen Klima- und Bodenschutz
audio
Etappensieg gegen das EU-Mercosur-Abkommen
audio
Wenn Fahrräder Namen bekommen
audio
"Vom Stoßverkehr zur #Verkehrswende: Was kann eine rot-grüne Koalition dafür tun?

„Im Untergrund“ erzählt die Geschichte eines Aktivisten, der seine Karriere dem kompromisslosen Kampf für Tierrechte opfert und schließlich vor juristischer Verfolgung untertauchen muss. In spannenden Szenen dokumentiert der Roman gleichzeitig die mörderischen Auseinandersetzungen um Tierrechte im England der 1980er- und 1990er-Jahre.“ so der Umschlagtext.

Im Interview mit Jutta Matysek – aufgenommen am Rande der „Hambi bleibt“ Kundgebung in Wien am 30.Sept.2018 – erzählt der langjährige Aktivist von von seinen Motiven das Buch zu schreiben und seiner Einstellung zum Aktivismus.

 

Nähere Infos zum Buch unter: https://mediashop.at/buecher/im-untergrund/

Schreibe einen Kommentar