Weltempfänger: 20 Monate US-Präsident Trump

Sendereihe
FROzine
  • Weltempfänger
    49:59
audio
NIX GEHT OHNE UNS!
audio
Beitrag: "Ich wünsch mir einen fraktionslosen Gemeinderat"
audio
Wege zum Baumschutzgesetz
audio
weltumspannend arbeiten - das entwicklungspolitische Magazin am 8. März - Monique Muhayimana
audio
24 Stunden für Menschlichkeit
audio
Beitrag: 24 Stunden für eine menschliche Asyl- und Migrationspolitik
audio
Innovative Arbeitsmarktpolitik? Langzeitarbeitslosigkeit und Prekarität
audio
Weltempfänger: Das Ergebnis der Wahlen in Katalonien
audio
De-Kolonialisierung in den Köpfen
audio
Risikogruppen und Kurzarbeit-Variante #4

Trumpwatch #20: Donald Trump

20 Monate ist es her seit Donald Trump zum 45. Präsidenten der USA vereidigt wurde. Seit dieser Zeit führen Trump und seine Truppe das wohl grösste Polittheater in der amerikanischen Geschichte auf. Ebenfalls seit 20 Monaten – so scheint es – dreht sich die ganze Berichterstattung der internationalen Medien um die neuesten Skandale und Skandälchen im Weissen Haus. Radio RaBe-Info wirft in Trumpwatch einen Blick hinter die Kulisse der Trump-Bühne. In einem ausführlichen Beitrag erfahren wir die Chronologie des 20. Monats.

Beitrag zum Nachhören: www.freie-radios.net

Todesfall im Hambacher Forst

Wie im letzten Weltempfänger berichtet, gibt es seit einigen Tagen Protest in Nordrhein-Westfahlen um den Hambacher Forst vor der Rodung zu schützen. Trotz des Widerstands kam es in den letzten Tagen zur Räumung der Baumhäuser und des Waldes. Doch nun ist der Ort, der in letzter Zeit viel mediale Aufmerksamkeit erhalten hat, von einem Todesfall überschattet. Ein junger Journalist, der seit einiger Zeit das Leben der Besatzer*innen im Wald dokumentierte, stürzte durch die Bretter einer Hängebrücke zwischen zwei Baumhäusern und 15 Meter in die Tiefer. Vorübergehend wurde nun der Räumungseinsatz gestoppt. Radio LoraMuc sprach mit Karolina Drzewo von Ende Gelände über die aktuelle Situation und die Trauer im Hambacher Forst.

Interview zum Nachhören: www.freie-radios.net

Deutsche Botschaft warnt vor Faschismus in Brasilien

Am 05. September veröffentlichte die Deutsche Botschaft ein Video in Sozialen Medien, das den Umgang Deutschlands mit seiner Nazi Vergangenheit thematisiert. Damit greift die Botschaft indirekt in den Wahlkampf in Brasilien ein. Das Video thront bis heute als „sticky-post“ über der Timeline der deutschen Botschaft und hat im Vergleich zu anderen Posts sehr viel Aufmerksamkeit erregt. Radio RDL hat mit Kai Michael Kenkel ein Interview geführt. Kai Kenkel ist seit 11 Jahren Professor an der Pontifícia Universidade Católica do Rio de Janeiro in Brasilien.

Interview zum Nachhören: www.freie-radios.net

Moderation: Nora Niemetz
CC-Musik: Paolo Orecchia, Sergio

Schreibe einen Kommentar