• 20180917_ZivilschutzOÖ_59-59
    59:59
  • MP3, 192 kbps
  • 82.39 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Hören Sie in dieser Sendungen des OÖ Zivlischutz Beiträge zu folgenden Themen:

Geringes Risikobewusstsein und grobe Fehleinschätzungen der Bürger bei Katastrophenfällen. Zu dieser nüchternen Erkenntnis kommt der OÖ. Zivilschutz nach einer Berfagung von 1.071 Personen durch SPECTRA.

Welche Krisen werden als bedrohlich empfunden und wie hoch wird deren Eintrittswahrscheinlichkeit bewertet? Welche nützlichen Dinge haben die Österreicher für den Katastrophenfall im Haushalt vorrätig? Diesen und vielen weiteren Fragen ging die Spectra-Umfrage „Licht aus. Land unter. Von Stromausfall, Hochwasser und anderen Katastrophen“ nach – für den OÖ Zivilschutz ein erschreckendes Ergebnis.

„Nur 15% der Österreicher haben sich bereits genauer mit dem Thema Krisen und Verhalten in Krisenzeiten beschäftigt. Mehr als jeder Zweite (56%) hat sich hingegen wenig oder gar nicht mit dieser Thematik auseinandergesetzt. Bei den unter 30jährigen beträgt der Anteil sogar 65%“, fasst Spectra-Geschäftsführer DI Peter Bruckmüller wichtige Umfrage-Ergebnisse zur Krisenvorsorge zusammen, „Die Top 3 Krisen für den Österreicher (gemessen am Risiko, dass dieses Ereignis eintreten kann) sind das Hochwasser (48%), das Gewitter mit großer Zerstörungskraft (47%) und ein starker Murenabgang/Erdrutsch/Lawine in besiedeltes Gebiet (43%).“

Grobe Fehleinschätzungen der Bürger
Die Umfrage zeigt auch, dass die Eintrittswahrscheinlichkeit diverser Krisenfälle unterschätzt wird: Glauben 22% der Befragten, dass die Möglichkeit für einen atomaren Zwischenfall sehr bzw. hoch ist, so schätzen nur 10% Prozent die Wahrscheinlichkeit für einen großflächigen Stromausfall (Blackout) als sehr hoch bzw. hoch ein.
80 % der Befragten glauben, dass die Auswirkungen eines Atomunfalls als sehr dramatisch bzw. dramatisch sind, hingegen sind es nur 55% der Umfrageteilnehmer, die die Auswirkungen eines Blackouts sehr dramatisch bzw. dramatisch einschätzen.

Der Beitrag wurde bei einer Pressekonferenz am 6.8.2018 aufgezeichnet. Zu hören sind: OÖ Zivilschutz-Präsident NR Mag. Michael Hammer, Geschäftsführer Sectra-Marktforschung DI Peter Bruckmüller, OÖ Zivilschutz-Geschäftsführer Josef Lindner.

 

Zivilschutz-Wanderausstellung in der Sparkasse in Freistadt – noch bis 20. September 2018

Eine Wanderausstellung über das Erkennen von Gefahren, Verhaltensregeln im Ernstfall und Selbstschutz präsentiert der OÖ Zivilschutz seit 4. September in der Sparkasse Filiale am Hauptplatz Freistadt.

Der Beitrag zur Ausstellung stammt vom Pressegespräch, am 6.9.2018. Zu hören sind Bürgermeisterin Mag. Elisabeth Paruta-Teufer, OÖ Zivlischutz Präsident NR Mag. Michael Hammer, Sparkassen-Regionaldirektor Engelbert Pichler und OÖ Zivilschutz-Bezirksleiter Ewald Niederberger.

Moderation der Sendung: OÖ Zivlischutz Präsident NR Mag. Michael Hammer zu folgenden Themen.

Die Musik zur Sendung stammt von Clemens Huber aus seinem Album „Ikarus“.

Weiter Infos unter: www.zivilschutz-ooe.at

 

 

Produziert am:
12. September 2018
Veröffentlicht am:
12. September 2018
Thema:
Gesellschaft
Sprachen:
Tags:
,
RedakteurInnen:
Michael Hammer
Zum Userprofil
avatar
Josef Lindner
lindner (at) zivilschutz-ooe.at
4020